Leichtathletik: Medaillenregen bei der "Westdeutschen"

Leichtathletik: Medaillenregen bei der "Westdeutschen"

Wie zu erwarten, zeigten die Werferinnen und Werfer aus dem Leichtathletikreis Heinsberg bei bei den nachgeholten westdeutschen Winterwurfmeisterschaften am Düsseldorfer ARENA-Sportpark, wo der sprichwörtliche Hammer hing. So holte Peter Speckens in der Altersklasse M 70 mit dem Hammer Gold für 42,13 m und Silber mit dem Diskus für 39,18 m.

In seiner "echten" Klasse, der M 75, sind beide Weiten neue Kreisrekorde. Manfred Meergarten (beide SV Schlafhorst) wurde mit 31,64 m im Diskuswerfen Fünfter, Sechster mit dem Hammer (30,67m) und bekam Bronze für seinen Speerwurf auf 31,31 m. Alfred Ginskei (LAV Hückelhoven) schaffte mit 41,69 m einen neuen Kreisrekord im Hammerwurf für die Klasse M50 und wurde mit Silber dekoriert.

Ingrid Kusche (TV 1860 Erkelenz) war wieder einmal eine Klasse für sich, wurde zweifache Westdeutsche Meisterin. Mit dem Speer erzielte sie 24,79 m und mit dem Hammer 28,72 m. Die Speerwurfweite bedeutet neuen Kreisrekord in der Klasse W 70. Hätte die flotte Neusiebzigerin nicht einen Tag zuvor in Hückelhoven bereits mit dem Hammer 29,21m erzielt, dann wäre diese Weite neuer Kreis und LVN-Rekord für die W 70.

  • Leichtathletik : Norbert Borgmann mit Kreisrekord bei der EM

Peter Holthuijsen (ETV) nahm einen kompletten Satz Medaillen mit nach Schwanenberg, denn 39,62 m reichten mit dem Speer für den zweiten Platz, 39,09 m mit dem Hammer für Silber und seine 41,09 m mit dem Diskus sahen ihn auf dem Goldtreppchen.

Ursula Schmitz (ETV) warf den einen Kilogramm schweren Diskus in der Klasse W 45 auf 27,50m und bekam dafür Silber. Die beiden Myhlerinnen Ruth Jansen (W 35) und Kerstin Krolikowski (W 40) beerreichten mit ihren Speerwurfweiten ebenfalls Silber – Ruth warf 32,86 m während für Kerstin 30,07 m notiert wurden. SCM-Vereinskamerad Jonathan Powell erzielte in der M 45 mit dem Speer die beste Weite (43,02 m) und ist damit Westdeutschen Meister 2010.

(RP)