1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: Schweizer Käse für Prinzessin Karin I.

Krefeld : Schweizer Käse für Prinzessin Karin I.

Rosa Jecken feierten ausgelassen im ausverkauften Stadtwaldhaus.

Mit Ihrer 13. Prunk- und Kostümsitzung zeigten die Rosa Jecken im ausverkauften Stadtwaldhaus wieder mal ihr karnevalistisches Können und betonten dabei ihr Motto "Krie-ewelsche Jecke sind Rosa" im entsprechend geschmückten Saal. Mit Einzug der Oppumer Prinzengarde und Prinzessin Rosi I. zeigen die Jecken dass auch die Stadtteile Krefelds für die Gesellschaft von Bedeutung sind. Präsident Oliver Pauw brillierte im rosa Frack durch seine gekonnten Einlagen und begrüßte zahlreiche Gäste aus Krefeld und Uerdingen.

Ne Usjeflippte als Eisbrecher brachte das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen, gefolgt von den "5 Flehe", die den Saal zum Toben brachten. Ein Muss auf jeder Sitzung der Rosa Jecken ist natürlich der Auftritt des Thorrer Schnautzer Balletts, das durch akrobatische und kostümreiche Darbietungen die Bühne rockte. Großen Beifall erntete die große Tanzgarde der GKG 1878, die mit ihren neuen Tänzen das Publikum bezauberten. Das Publikum wollte sie gar nicht mehr von der Bühne lassen. Mit großer Begleitung zog das Prinzenpaar der Stadt Krefeld, Michael I. und Karin I., nebst Gefolge in den Saal und wurde zu Ehren Ihrer Lieblichkeit mit schweizer Fahnen und Käse begrüßt.

Traditionsgemäß verliehen die Rosa Jecken wieder ihren Ehrenpreis für "Akzeptanz & Toleranz", der an die Eingliederungswerkstatt Krefeld Uerdingen überreicht wurde. Die Laudatio hierzu hielt der 1. Vorsitzende und Exprinz der Stadt, Ralf Guido Herbst-Klaassen, wobei er die Besonderheiten der ausgezeichneten im Besonderen hervorhob. Bis tief in die Nacht feierten die "Rosa" Jecken und machten die Nacht zum Tag. Weiter geht's am 23. Februar ab 11.11 Uhr im Rathaustreff, wo die Rosa Jecken ihre Frühschoppen präsentieren.

(RP)