1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: OB stellt sich vor Dezernent Linne

Krefeld : OB stellt sich vor Dezernent Linne

Die Gremientätigkeiten der Beigeordneten der Stadt wurden veröffentlicht.

Im Streit zwischen FDP und Baudezernent Martin Linne über die Art der Veröffentlichung der Aufsichtsratsposten der Stadtspitzen stellt sich Oberbürgermeister Frank Meyer jetzt vor seinen Beigeordneten: "Die Gremientätigkeiten der Beigeordneten werden transparent dargestellt", sagte Meyer in einer Stellungnahme im Rat. Hintergrund ist eine Aussage der FDP, Linne habe über seine Tätigkeit im Aufsichtsrat der landeseigenen Entwicklungsgesellschaft NRW.Urban.Service GmbH nicht die politisch Verantwortlichen in Krefeld informiert.

Dem Vorwurf widersprach Meyer: "Die Gremientätigkeiten der Beigeordneten der Stadt Krefeld werden ebenso wie diejenigen des Oberbürgermeisters sehr wohl den politisch Verantwortlichen im Rat dargelegt - und zwar regelmäßig mit den Jahresabschlüssen der Stadt Krefeld." Zuletzt sei dieser am 6. Juli 2017 dem Rat vorlegt worden. Darin seien ab Seite 99 die Gremientätigkeiten der Beigeordneten aufgelistet. Meyer: "Angesichts dieser transparenten, konsequenten und kontinuierlichen Darstellung der Gremientätigkeiten der Beigeordneten geht die Stadt Krefeld von einer umfangreichen Information der politisch Verantwortlichen und der Öffentlichkeit aus.

" Außerdem sehe die Stadt keinen "möglichen Interessenskonflikt", wie von der FDP angeführt. FDP-Parteivorsitzender Joachim C. Heitmann hatte in der vergangenen Woche von "Grauzonen" gesprochen, "in die sich leitende Mitarbeiter einer Verwaltung nicht begeben sollten". Der in der Ratssitzung ebenfalls anwesende Baudezernent Linne gab hierzu keine Stellungnahme ab.

(jon)