Lokalsport: Crefelder HTC peilt zu Hause seinen ersten Saisonsieg an

Lokalsport : Crefelder HTC peilt zu Hause seinen ersten Saisonsieg an

Hockey: Gegen den Nürnberger HTC und den Münchener SC kann Trainer Matthias Mahn wieder auf Linus Butte zurückgreifen.

Nach drei sieglosen Partien wollen die Hockeyherren des Crefelder HTC zu Hause den ersten Dreier der Saison einfahren. Am Samstag um 15 Uhr empfangen sie den Nürnberger HTC, bevor am Sonntag um 12 Uhr Aufsteiger Münchener SC zu Gast ist. Mit zwei Unentschieden und einer Niederlage belegen die Krefelder Herren den geteilten achten Tabellenrang mit vier Punkten Rückstand auf die Endrundenplätze.

Das Trainerteam um Matthias Mahn kann wieder auf Abwehrchef Linus Butt setzen, ob Oskar Deecke nach seiner Verletzung dabei sein kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Definitiv fehlen wird neben Niklas Wellen, der durch sein Auslandssemester in den USA die komplette Hinrunde verpasst, auch Sven Alex, der studienbedingt das Wochenende pausiert. Die Franken starteten mit zwei Niederlagen gegen RW Köln und den Harvestehuder THC in die Saison. Im letzten Spiel besiegten sie in einer sehr unterhaltsamen Partie den UHC Hamburg mit 3:2 und stehen nun auf dem siebten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Norbert Wolff schloss die vergangene Spielzeit auf einem mäßigen zehnten Rang ab, musste jedoch vor den Absteigern Klipper Hamburg und TuS Lichterfelde nie wirklich um den Klassenverblieb zittern. Stärkster und wohl auch bekanntester Spieler im Kader des NHTC ist Abwehrchef Christopher Wesley. Zu den größten Erfolgen des 162-maligen Nationalspielers zählen der Olympiasieg 2012 und die Bronzemedaille 2016.

Aufsteiger München hat mit zwei Unentschieden einen ähnlichen Start hingelegt wie der CHTC und ist aufgrund des schlechteren Torverhältnisses Zehnter. Mit ihren zwei Zählern kommen sie deutlich besser in der ersten Liga zurecht als Mitaufsteiger Düsseldorf, der punktlos und mit 21 Gegentreffern Schlusslicht ist. Vor allem beim 4:4 gegen Harvestehude bewies München einen starken Willen und eine große Effektivität im Schusskreis. "Wir haben bisher eine gute Leistung gebracht, aber den Ertrag nicht eingeholt. München und Nürnberg haben bewiesen, dass sie ein gutes Kollektiv haben, sonst holt man in Hamburg keine Punkte. Vor allem die vier Tore der Münchener gegen den HTHC zeigen ihre Qualität. Dennoch ist es unser Ziel zuhause sechs Punkte zu holen. Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen und die individuellen Fehler vermeiden sowie unsere Chancen besser nutzen können, bin ich optimistisch das erreichen zu können.", bewertet CHTC-Coach Matthias Mahn die kommenden Aufgaben.

(RP)