1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Modekette: Hunderte stürmen neuen Primark in Köln

Ausnahmezustand in Köln : Hunderte stürmen Riesen-Primark in der Domstadt

800 Mitarbeiter, 5000 Artikel und eine Vertriebsfläche von 8300 Quadratmetern: Am Freitag um 10 Uhr hat Mode-Gigant Primark in Köln eine weitere Filiale in Deutschland eröffnet. Seit dem frühen Morgen standen Hunderte Menschen an - Ausnahmezustand in der Domstadt.

Röcke, Blusen, T-Shirts, Hosen - die Liste der Kleidungsartikel bei Primark am Kölner Neumarkt ist lang. Doch noch länger ist die Schlange der zumeist jungen und weiblichen Wartenden draußen vor der Tür. Sie alle haben früh morgens nur ein Ziel: Schnellstmöglich rein in die neue Primark-Filiale und die Einkaufskörbe füllen. Ganz vorne standen Laura und ihre drei Freundinnen aus Köln. Sie waren schon um 6 Uhr da, um als erste den Store zu stürmen. "Ich habe 400 Euro mit", erklärt die Schülerin. Glücklicherweise hatten die Vier schulfrei. Andere junge Frauen schwänzten den Unterricht, um bei der Eröffnung dabei zu sein.

Bereits die Eröffnung der Düsseldorfer Filiale auf der Schadowstraße im Dezember des vergangenen Jahres hatte zu einem Ausnahmezustand geführt. Hunderte Kunden warteten stundenlang vor der Filiale.

Gleich geht's los - die Fans zählen Countdowns runter #primark #köln https://t.co/BnrbPUzNDv

Primark bietet unter anderem T-Shirts zum Kampfpreis von 2,50 Euro an - da regt sich seit langem Kritik an den Arbeitsbedingungen. Primark selbst bestreitet, dass die niedrigen Preise zu schlechteren Arbeitsbedinungen in den Produktionsländern führen: "Wir lassen in den gleichen Fabriken produzieren, wo auch alle andere Modelabels der Schadowstraße ihre Kleidung produzieren lassen. Der Einkaufspreis der einzelnen Teile ist genau gleich. Wir kaufen lediglich eine höhere Stückzahl und können die Kleidung so am günstigsten verkaufen", erklärte Primark-Chefin Breege O'Donoghue im Dezember.

Verrückt #primark #köln https://t.co/uGD3oEcpYw

Um 10 Uhr dann der Griff zur Schere: Der irische Botschafter durchtrennte das Primark-Band im Eingansbereich des Kölner Stores. Draußen verteilten Mitarbeiter Einkaufstaschen an die Fans, damit sie schnell durchlaufen können. "10, 9, 8", zählten die jungen Frauen immer wieder den Countdown herunter. Um kurz nach 10 Uhr räumten die Securitys dann den Weg, kreischend rannten die ersten Mädchen ins Geschäft. Um einer Massenpanik vorzubeugen wurden immer nur schrittweise rund 30 Leute hereingelassen.

Die Textilhandelskette Primark wurde im Jahr 1969 in der irischen Hauptstadt Dublin gegründet.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Primark eröffnet Riesen-Filiale in Köln

(met)