1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Lukas Podolski eröffnet Mangal-Döner in Düsseldorf-Pempelfort

Kölner eröffnet Laden in Düsseldorf : Fortuna-Ultras heißen Poldis Döner-Kette „willkommen“

Diesen Döner werden sich viele Fortuna-Anhänger wohl nicht schmecken lassen. Ausgerechnet Köln-Legende Lukas Podolski eröffnet im Revier von F95 eine Filiale seiner Kette Mangal Döner. Unbekannte haben einen sichtbaren Willkommensgruß hinterlassen.

Im Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort eröffnet in Kürze ein neuer Döner-Laden. Diese Nachricht elektrisiert bei mittlerweile weit mehr als 16.000 Betrieben dieser Art in Deutschland wohl niemanden mehr. Wenn allerdings an dem Betrieb ein gewisser Lukas Podolski beteiligt ist, sieht die Sachlage schon ganz anders aus.

An der Nordstraße arbeiten in diesen Tagen noch fleißig die Handwerker in dem Imbiss, auf der Front aus Glas wird aber schon die baldige Eröffnung angekündigt: „Coming soon“. Was einige Fans der Fortuna davon halten, wenn ausgerechnet Prinz Poldi aus Köln nun auch Düsseldorf mit seinen Dönertaschen erobern will, lässt sich an Aufklebern erahnen, die auf die Fensterscheiben geklebt wurden.

Unbekannte jedenfalls haben durch Aufkleber mit dem Schriftzug „Ultras Düsseldorf“ das Revier von „F95“ markiert. Ob es sich um eine organisierte Aktion der Fanszene handelt oder einfach nur jemand noch ein paar Aufkleber übrig hatte, ist nicht überliefert. Auch im Eingangsbereich klebt das Fortuna-Wappen. Poldi – weltweit ein Sympathieträger, in Düsseldorf ist das Verhältnis zu ihm deutlich unterkühlter.

Womöglich wird deshalb an der Nordstraße auch auf ein Erkennungsmerkmal verzichtet. Der Schriftzug „Lukas Podolski 10“, den es in den Läden in Köln, Bonn und Bergisch Gladbach fast auf jedem Schild gibt, ist bislang zumindest noch nicht angebracht worden.

Lukas Podolski kickt derzeit noch in der Türkei bei Antalyaspor. Doch immer, wenn es die Zeit zulässt, ist er mit seinen Freunden in Köln zu sehen – das war auch schon in Zeiten so, als er noch beim FC Bayern, bei Arsenal London oder sogar ganz weit weg bei Vissel Kobe in Japan spielte. Poldi ist Kölner durch und durch, auch wenn er schon lange nicht mehr für „seinen“ 1. FC Köln stürmt.

Neben seiner Fußballerkarriere baute sich der 35-Jährige in den vergangenen Jahren mehrere weitere Standbeine auf: Podolski wurde zum Geschäftsmann und eröffnete zum Beispiel Eisdielen (Ice Cream United) und betreibt als Mitinhaber mehrere Döner-Läden der Kette Mangal Döner.