Ein Schlafender wurde in 17 Minuten dreimal bestohlen

Köln : Schlafender in 17 Minuten dreimal bestohlen

An einer Kölner U-Bahn-Haltestelle ist ein schlafender Mann innerhalb von nur 17 Minuten von unterschiedlichen Tätern dreimal bestohlen worden. Selbst die Polizei spricht von einem bislang beispiellosen Fall.

"Gesehen haben wir so etwas vorher noch nicht", sagte ein Polizeisprecher. Aufgenommen wurden die Taten bereits im Januar von zwei Überwachungskameras der Kölner Verkehrsbetriebe. Die Polizei veröffentlichte das Video aber erst jetzt.

Darauf zu sehen ist, wie zunächst ein junger Mann dem Schlafenden, der auf einem Stuhl sitzt, das Handy klaut. Während der Dieb sich noch das Handy in seine Tasche steckt, kommt schon der nächste Täter an. Er hat es auf die Geldbörse abgesehen, an die er aber nicht sofort herankommt, weil das Opfer darauf sitzt. Deshalb zückt er ein Messer und schneidet die Gesäßtasche heraus. Er steckt sich das Geld ein (250 Euro) und legt die Geldbörse zurück und geht. Wenig später kommen drei weitere junge Männer und klauen ihm schließlich auch noch das verbliebene Portemonnaie.

Gesamtschaden: rund 1000 Euro. Die Diebe sind flüchtig.

(csh)
Mehr von RP ONLINE