A 4 bei Köln: Lkw-Fahrer bewirft Ford mit Gegenständen

A4 bei Köln: Lkw-Fahrer bewirft Ford mit Gegenständen und drängt Fahrerin ab

Die Polizei fahndet nach einem Lkw-Fahrer, der eine Autofahrerin auf der A4 abgedrängt und ihr Auto mit Gegenständen beworfen hat.

Die 37-Jährige war am Donnerstag gegen 12 Uhr mit ihrer Tochter (18) auf der BAB 4 in Richtung Aachen im zähfließenden Verkehr unterwegs. Wie sie der Polizei später sagte, verhinderte ein Lkw-Fahrer in Höhe der Rodenkirchener Brücke, dass sie nach rechts vor ihn einscheren konnte, indem er plötzlich beschleunigte.

Nachdem sie eine Zeit hinter ihm gefahren war und versuchte ihn zu überholen, wechselte er ebenfalls den Fahrstreifen, so dass sie nicht vorbeikam. "Ich habe mich sehr erschreckt und bin wieder auf den rechten Fahrstreifen gefahren", sagte sie. "Der Lkw-Fahrer bremste stark, so dass er nun neben mir fuhr. Er hupte die ganze Zeit und warf irgendwelche Sachen aus seinem Beifahrerfenster."

Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr

Die Frau versuchte, ihn mit ihrem Ford zu überholen. Aber der Mann warf ihrer Aussage nach weitere harte Gegenstände aus seinem Fahrerfenster gegen ihr Auto, das Rücklicht zerbrach dabei.

Das Verkehrskommissariat ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen. Hinweise zu dem Lkw-Fahrer nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/2290 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(hsr)