1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Hoher Sachschaden in C&A-Gebäude

Hilden : Hoher Sachschaden in C&A-Gebäude

Sachbeschädigungen, Lärm, Wildpinkeln: Anwohner und Geschäftsleute rund um die Diskothek Tanzmühle können ein Lied davon singen, was an den Wochenenden rund um die Disco am Kronengarten abgeht. Peter Schnatenberg, Investor des in Bau befindlichen C&A-Kaufhauses an der Mittelstraße, schreibt auch Beschädigungen, die am Wochenende an seinem Bau entstanden sind, der Disco-Klientel zu: „Am Samstag um 18 Uhr war noch alles okay, am Sonntag um elf nicht mehr.“ Dem Geschäftsmann schwante schon Schlimmes, als er am Sonntagmorgen sah, dass der Bauzaun offen war. Im Gebäude hätten Unbekannte in der Nacht ein provisorisches Regenwasserabflussrohr zerstört, so dass der Regen ungehindert in die Schächte der Rolltreppen fließen konnte. „Der Schaden ist bestimmt fünfstellig“ sagte Schnatenberg der RP. Außerdem berichtete er, in einem Aufzug des Parkhauses am Kronengarten sei am Wochenende gekokelt worden.

Sachbeschädigungen, Lärm, Wildpinkeln: Anwohner und Geschäftsleute rund um die Diskothek Tanzmühle können ein Lied davon singen, was an den Wochenenden rund um die Disco am Kronengarten abgeht. Peter Schnatenberg, Investor des in Bau befindlichen C&A-Kaufhauses an der Mittelstraße, schreibt auch Beschädigungen, die am Wochenende an seinem Bau entstanden sind, der Disco-Klientel zu: „Am Samstag um 18 Uhr war noch alles okay, am Sonntag um elf nicht mehr.“ Dem Geschäftsmann schwante schon Schlimmes, als er am Sonntagmorgen sah, dass der Bauzaun offen war. Im Gebäude hätten Unbekannte in der Nacht ein provisorisches Regenwasserabflussrohr zerstört, so dass der Regen ungehindert in die Schächte der Rolltreppen fließen konnte. „Der Schaden ist bestimmt fünfstellig“ sagte Schnatenberg der RP. Außerdem berichtete er, in einem Aufzug des Parkhauses am Kronengarten sei am Wochenende gekokelt worden.

Anzeige erstattet

Schnatenberg, der bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattete, will nun bis zur Fertigstellung des Gebäudes die Baustelle durch private Sicherheitskräfte bewachen lassen. Ordnungsamtsleiter Michael Siebert hatte von dem Vorfall gehört, als ihn die RP gestern ansprach. Ihm sind die Klagen von Anwohnern und Geschäftsleuten in der Nähe der Disco seit langem bekannt – vor allem über nächtliche Ruhestörung, Schlägereien und Sachbeschädigungen. Siebert berichtete, vor etwa einem dreiviertel Jahr habe die Stadt dem Betreiber der Tanzmühle per Ordnungsverfügung auferlegt, permanent zwei Sicherheitskräfte im Außenbereich der Disco zu beschäftigen. Ihre Aufgabe sei es, „abziehende Gäste in Zaum zu halten“. Der Betreiber habe das ohne Widerspruch befolgt. Bei Lärmmessungen im April und Mai seien die gesetzlich zulässigen Geräuschpegel im Mittelwert nicht überschritten worden, so Siebert. Er habe großes Verständnis für die Verärgerung der Anwohner, sagte der Ordnungsamtsleiter, doch man könne nicht den Betreiber der Disco für das schlechte Verhalten seiner Gäste verantwortlich machen. Und es sei auch nicht sicher, ob es sich immer um dessen Gäste handle.

  • Hilden : Der schnelle Griff zum Telefon
  • Alexandra Garschhagen ist Bezirksbeamtin im Hildener
    Bezirksdienst der Polizei in Hilden : „In Hilden gibt es keine No-Go-Area“
  • Bastian Jordan (l.)  und Adam Karamanlis
    Hilden/Solingen : Jordan Olivenöl sucht Hilfe für Spendenprojekt

Weitere Kontrollen

Die Crux für den Amtsleiter: „Die Menschen, die im Umfeld wohnen, erwarten ein Recht auf totale Nachtruhe. Das gibt es aber in den Innenstädten nicht.“ Siebert kündigte an, das Ordnungsamt werde weiter Kontrollen um die Discothek herum durchführen.

(RP)