1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: 3000 Lehrstellen sind in der Region noch frei

Hilden : 3000 Lehrstellen sind in der Region noch frei

Über 3000 Ausbildungsplätze im Bezirk der Agentur für Arbeit Düsseldorf (Kreis Mettmann und Düsseldorf) sind zurzeit noch frei, weiß Leiter Peter Jäger. Auf 100 Ausbildungssuchende kommen hochgerechnet 150 offene Lehrstellen – beste Chancen also für den Berufseinstieg.

Über 3000 Ausbildungsplätze im Bezirk der Agentur für Arbeit Düsseldorf (Kreis Mettmann und Düsseldorf) sind zurzeit noch frei, weiß Leiter Peter Jäger. Auf 100 Ausbildungssuchende kommen hochgerechnet 150 offene Lehrstellen — beste Chancen also für den Berufseinstieg.

87 Aussteller

"Das ist geradezu eine Zeitenwende", merkt der Behördenchef an. "Unternehmen müssen sich daran gewöhnen, Bewerber auch dann zu nehmen, wenn diese das Anforderungsprofil für einen Wunschkandidaten eigentlich nur zu 80 Prozent erfüllen."

Es gelte dann für die Betriebe, den eingestellten Azubis zusätzlich zu den beruflichen Fachkenntnissen gegebenenfalls auch gewisse Grundfertigkeiten zu vermitteln.

Gelegenheit, sich vor einer möglichen Zusammenarbeit gegenseitig zu beschnuppern, haben beide Seiten am 4. Mai bei der Berufsorientierungsbörse (BOB) in der Langenfelder Stadthalle. "87 Aussteller werden auf die Fragen von Jugendlichen aller Schularten die passenden Antworten geben", kündigte der Landtagsabgeordnete und BOB-Schirmherr Hans-Dieter Clauser an.

"Die Schüler können sich an diesem Tag über etwa 350 Berufsbilder informieren." Die Bürgermeister beider Städte sind zuversichtlich, dass dieses reichhaltige Angebot der gemeinsam ausgerichteten BOB rege genutzt wird. "Aus allen weiterführenden Schulen", so der Monheimer Daniel Zimmermann, "werden die entsprechenden Jahrgänge geschlossen vertreten sein."

Gleiches erwartet für die Langenfelder Schulen Frank Schneider, der über die BOB hinaus ein neues Netzwerk zum ständigen Austausch anstoßen möchte. "Einige Schulen sind sehr aktiv bei Kooperationen mit Unternehmen, andere weniger", stellte Schneider in Vorbereitungsgesprächen zur Börse fest.

"Viele Firmen haben Schwierigkeiten, passende Auszubildende zu finden." Der Aufbau und die Pflege von Kontakten etwa auch über ein Berufspraktikum für Schüler seien da sehr hilfreich.

Duale Ausbildung

Clemens Urbanek (Industrie- und Handelskammer Düsseldorf) und Martin Lindemann (Handwerkskammer Kreis Mettmann) sehen in der Langenfelder BOB mit ausstellenden Firmen und (Fach-) Hochschulen auch eine gute Möglichkeit, Schülern die Berufseinstiegs- und Aufstiegschancen einer dualen Ausbildung näher zu bringen.

(RP)