1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Kostenlose Parkplätze fallen für eine Woche weg

Grevenbroich : Kostenlose Parkplätze fallen für eine Woche weg

Für die Kirmes werden 60 Buden und Fahrgeschäfte auf dem Platz der Republik und der Graf-Kessel-Straße aufgestellt.

In der nächsten Woche müssen sich Autofahrer in der Innenstadt umstellen. Vor allem werden viele kostenlose Parkplätze in Citynähe wegfallen. Der Grund: das Schützenfest, das am Samstag, 31. August, beginnt.

Wie Stadtsprecher Andreas Sterken gestern mitteilte, stehen der Platz der Republik und die Graf-Kessel-Straße bereits ab Dienstag, 27. August, nicht mehr fürs Parken zur Verfügung. Dort rücken ab 8 Uhr die Schausteller an, um insgesamt 60 Buden und Fahrgeschäfte aufzubauen. Zu den Kirmes-Attraktionen zählen in diesem Jahr die spektakulären Karussells "Hexentanz" und "Breakdance". Einen Tag später werden die Graf-Kessel- und die Montzstraße eine Woche lang für den Durchgangsverkehr gesperrt.

"Wir werden mit Schildern auf die veränderte Situation hinweisen", sagt Sterken. Während der Festveranstaltungen in der Innenstadt empfiehlt er Autofahrern, folgende Ausweichparkplätze zu nutzen: "Entlang der Schlossstraße gibt es Stellflächen, ebenso an der Spielspinne am Flutgraben, am Berufsbildungszentrum und am Pascal-Gymnasium."

Ab Samstag, 31. August, werden auch die Bahn- und die Karl-Oberbach-Straße zwischen dem Ostwall und dem Kreisverkehr an der Sparkasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Darüber hinaus müssen sich Autofahrer während der Festumzüge auf Umleitungen einstellen. Am Samstag, 31. August, 19 Uhr, Sonntag, 1. September, 14 Uhr, und Dienstag, 3. September, 17 Uhr, wird der Verkehr an folgenden Knotenpunkten abgefangen:

Rheydter Straße ab Kaplan-Hahn-Straße, Lindenstraße ab Hagelkreuz, Von-Goldammer-Straße (K22) ab Bahnübergang Blumenstraße, Neuenhausener Straße ab Wöhlerstraße und Bergheimer Straße ab Berufsbildungszentrum (die Parkplätze sind erreichbar).

"Der gesamte Bereich der Innenstadt wird an den Zugwegen mit zusätzlichen Halteverbotsschildern ausgestattet. Darauf sollten alle Verkehrsteilnehmer ganz genau achten, da falsch geparkte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt werden", betont Andreas Sterken.

Während der Umzüge des Bürgerschützenvereins kann es auch zu Beeinträchtigungen des Stadtbus-Verkehrs kommen. Entsprechende Hinweise über geänderte Fahrzeiten werden laut Stadtverwaltung an den jeweiligen Bushaltestellen angebracht.

(wilp)