Grevenbroich: Tote Hauskaninchen geben Veterinären Rätsel auf

Funde in Grevenbroich: Tote Hauskaninchen geben Veterinären Rätsel auf

In Grevenbroich-Barrenstein werden seit Oktober immer wieder verendete Kaninchen gefunden. Niemand weiß, woher die Tiere kommen. Eines wird jetzt in einem Krefelder Labor untersucht.

Pascale Pfeiffer aus Barrenstein hat auf die Vorfälle am Dienstag aufmerksam gemacht. Schon seit Oktober des vergangenen Jahres, sagt sie, werden im Dorf entlang der Hoeninger Straße tote Hauskaninchen gefunden. "Die Tiere liegen am Straßenrand, in eingezäunten Gärten - und eines hing sogar in einem Strauch, so als ob es aus einem fahrenden Auto geworfen wurde", schildert die Barrensteinerin. Sie alleine wisse schon von neun Fällen und frage sich, wer die Tiere aussetze oder sie gar entsorge. Peiffer hat die Polizei informiert und das Veterinäramt eingeschaltet.

"Eine sonderbare Geschichte, die wir so noch nicht erlebt haben", sagt Dr. Frank Schäfer, Leiter des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes. Eine seiner Kolleginnen war am Dienstag in Barrenstein, hat sich vor Ort umgesehen und ist dort auf drei tote Kaninchen gestoßen. "Das waren keine wildlebenden, sondern klassische Hauskaninchen", stellt Schäfer klar.

Pascale Pfeiffer hat festgestellt, dass die an der Hoeninger-, aber vereinzelt auch an der Muchhausener Straße gefundenen Kaninchen in einem guten Zustand waren. "Sie waren bestens genährt und sehr gepflegt, nicht einmal die Pfoten waren schmutzig", schildert die Tierfreundin.

  • Tote Tiere in Grevenbroich : Hauskaninchen starb durch Schlag ins Genick

Das kann Frank Schäfer bestätigen: "An den von uns untersuchten Tieren war nichts besonderes festzustellen, es gab auch keinen Hinweis auf eine mögliche Erkrankung." Und dass sie überfahren wurden, sei auch nicht zu erkennen.

Nichtsdestotrotz habe seine Mitarbeiterin eines der Kaninchen mit ins Amt genommen. Es soll nun dem Chemischen Veterinäruntersuchungsamt in Krefeld übergeben werden, das die Todesursache des Tieres ermitteln soll. Woher die Hauskaninchen stammen, ist Frank Schäfer ein Rätsel. "Von einer größeren Haltung ist uns in Barrenstein nichts bekannt", sagt er. Merkwürdig sei, dass die Tiere meist im Bereich der Hoeninger Straße gefunden wurden.

Auch die Polizei ist eingeschaltet worden, eine Strafanzeige liege ihr aber nicht vor, sagte Sprecherin Daniela Dässel. "Nichtsdestotrotz nehmen wir in dieser Sache aber gerne Hinweise entgegen."

(NGZ)