Grevenbroich: Giftiger Schimmel in Hauptschule

Grevenbroich : Giftiger Schimmel in Hauptschule

Ein gefährlicher Schimmelpilz wurde jetzt per Zufall in zwei Lagerräumen im Neubau der Katholischen Hauptschule (KHS) entdeckt: Diese wurden sofort gesperrt: "An den Regipswänden haben wir durchgehend den Befall mit der Schimmelpilzart ,Stachybotrys chartarum' festgestellt", erläutert Sicherheitsbeauftragter Klaus Gähl.

Warum sich der Pilz dort auf einer Fläche von rund fünf Quadratmetern ausgebreitet hat, ist noch vollkommen unklar: "Wir haben jetzt Experten hinzugezogen, die die Ursache ermitteln werden", so Gähl. Für Grevenbroich ein Novum: Noch nie wurde ein derart aggressiver Schimmelpilz in einem städtischen Gebäude gefunden.

Deshalb musste die Stadtverwaltung sofort handeln: An den schwarz gefleckten Wänden ist die Belastung mit Sporen sehr hoch. Laut Klaus Gähl kann "Stachybotrys chartarum" eine Gesundheitsgefahr darstellen: Es ist ein gefährlicher Mikroorganismus, der ein Pilzgift bildet. Wer über die Haut oder über die Atemwege mit seinen Sporen in Kontakt gerät, kann sich Reizungen der Haut oder Schleimhäute zuziehen. Insbesondere in der Luft können die Sporen noch weitere gefährliche Symptome hervorrufen.

Diese Gefahr besteht in beiden Lagerräumen aber nicht - so viel konnte der Sicherheitsbeauftragte gestern mitteilen: "Die Konzentration in der Raumluft ist unauffällig." In den beiden Räumen, die sich direkt neben dem Forum befinden, wurden Stühle und Musikinstrumente gelagert. Sie wurden laut Auskunft von Klaus Gähl nur selten genutzt. Der Schimmelpilz sei nur entdeckt worden, weil ein Schrank von der Wand gerückt wurde.

Über die Ursache kann Klaus Gähl nur Vermutungen anstellen. Der Auslöser scheint längere Zeit zurückzuliegen, da die Gipskartonwände inzwischen trocken sind. Die festen Wände seien von dem Pilz nicht betroffen. "Wir werden auch den Parkettboden überprüfen lassen", kündigte er an.

Für den kommenden Freitag ist ein Ortstermin geplant. Ein günstiger Zeitpunkt, denn wegen der Karnevalstage ist die Hauptschule bis einschließlich Dienstag, 17. Februar, geschlossen. "Wir werden diese Zeit für die Untersuchung nutzen", sagt Thomas Staff vom Fachbereich Schulen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE