1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Uedem: Geschichtskreis feiert 30-jähriges Bestehen

Jubiläum : 30 Jahre Geschichtskreis im Heimatverein Uedem

Seit 1998 werden in einer Reihe mit mittlerweile 21 Ausgaben DIN-A5-formatige Ortsgeschichtspublikationen erstellt. Aktuell befasst sich der Geschichtskreis mit dem Thema: „Denkmalgeschützte Gebäude im Uedemer Gemeindegebiet“.

Am 20. Mai 1991 trafen sich in Uedem erstmalig die Mitglieder des neu gegründeten Geschichtskreises im Heimat- und Verkehrsverein Uedem. In den monatlichen Sitzungen lernten die Mitglieder unter Anleitung von Hilde Zobel-Mühlhoff das Auswerten von Uralt-Urkunden und Schriften des Hauptstaatsarchivs.

Seit 2019 ist Guido Cladder Sprecher des Geschichtskreises. Aktuell zählt der Geschichtskreis Annette Barwisch, Guido Cladder, Franz-Josef Hetjens (Archivar der Gemeinde Uedem), Karl-August Geldmacher, Dorothea Grunwald, Fritz Muhsal, Eckhard und Helga Wenzel zu seinen Mitgliedern. Durch die Corona-Pandemie ruht die Tätigkeit der Arbeitsgruppe vorübergehend.

Seit 1998 werden in einer Reihe mit mittlerweile 21 Ausgaben DIN-A5-formatige Ortsgeschichtspublikationen erstellt. Themen waren unter anderem die Uedemer Adelshöfe, die Uedemer Chronik, das Agathakloster, der Katharinenaltar und die Geschichte des Uedemer Krankenhauses. Bei größeren Veröffentlichungen haben sich im Geschichtskreis mehrere Mitglieder zu spezifischen Arbeitsgruppen getroffen. Dabei erfolgten in Kooperation mit Michael Lehmann die Veröffentlichung der Publikationen: „Uedem im Krieg“, 1995, „Der Blaue Brabant“, 1998 und „Die Kornkammer des Klever Landes“, 2005. Weitere Publikationen sind: „Die Geschichte der Uedemer Schuhmacherei, 2016 und „700 Jahre Uedemer Mühlengeschichte“, 2019.

  • Die Bäume entlang der Uedemer Straße
    Zwischen Bedburg-Hau und Uedem : Das bedeuten die Baum-Zeichen entlang der Uedemer Straße
  • Ein aus Uedem kommendes Fahrzeug prallte
    Bedburg-Hau : Drei Verletzte bei Verkehrsunfall in Bedburg-Hau
  • Die Kathrin-Türks-Halle wird derzeit grundlegend saniert.
    Frauengeschichtskreis Dinslaken ist empört : SPD soll Antrag zur Umbenennung der Kathrin-Türks-Halle zurückziehen

Zu den Höhepunkten der Geschichtskreisarbeit zählte die Vorbereitung des historischen Festumzuges „Das 675-jährige Stadtjubiläum“ in Uedem am 1. Mai 1994 und der damit verbundenen geschichtlichen Recherche, sowie das Erstellen der Informationstafeln zu dem historischen Rundgang der Gemeinde Uedem, (2011) unter der Leitung des Gemeindearchivars Franz-Josef Hetjens. Aktuell befasst sich der Geschichtskreis mit dem Thema: „Denkmalgeschützte Gebäude im Uedemer Gemeindegebiet“.

Hildegard Zobel-Mühlhoff erhielt im Jahre 1994 den Möökeshüss-Orden der Karnevalsgesellschaft Queekespiere Keppeln, der für Verdienste von Brauchtum und Mundart am Niederrhein verliehen wird. 1999 erhielt auch Hein Ries diese Auszeichnung.

Der Geschichtskreis heißt neue Mitglieder willkommen, Interessenten können sich bei Guido Cladder (guido.cladder@t-online.de) melden. Die Treffen finden an jedem dritten Dienstag in der Hohen Mühle statt. Weitere Informationen zum Geschichtskreis sind auf der Homepage www.hvv-uedem.de zu finden.

(RP)