1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

in Bedburg-Hau und Goch: Bäume auf Fahrbahn gestürzt

Bedburg-Hau/Goch : Bäume auf Fahrbahn gestürzt

Das stürmische Pfingstwochenende bereitete der Feuerwehr Arbeit. In Bedburg-Hau und Goch stürzten Bäume und Äste auf Fahrbahnen und Gehwege.

Zu gleich drei wetter- und sturmbedingten Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau am zurückliegenden Pfingstwochenende ausrücken. In allen Fällen waren größere und kleinere Bäume umgestürzt. Glücklicherweise wurden dabei jedoch keine Menschen verletzt.

Bereits am Freitag, 21. Mai, wurde die Feuerwehr um 16.17 Uhr und 19.29 Uhr in den Ortsteil Hau alarmiert. Zunächst war in der Rosenstraße ein kleinerer Zierbaum abgebrochen. Später, um 19.29 Uhr, stürzte ein Baum auf die Dr.-Franken-Straße. Die Einsatzkräfte mussten diesen mit einer Kettensäge zerlegen, und der Baum wurde anschließend weggeräumt. Für diese Arbeiten war die Durchfahrt der Dr.-Franken-Straße im Bereich der Waldstraße kurzzeitig gesperrt.

Während sich der Wind am Samstag und am Sonntag etwas beruhigte, nahm er am Pfingstmontag wieder zu. Um 6.54 Uhr stürzte infolgedessen nahe des Schloss Moyland ein Baum auf die Kalkarer Straße (B57). Der Baum blockierte die gesamte Fahrbahn. Auch er musste mit einer Kettensäge zerlegt und beseitigt werden. Die Bundesstraße war dadurch für eine halbe Stunde voll gesperrt.

In Goch brach auf einem Privatgrundstück am Ostring am Sonntagnachmittag ein dicker Ast ab und stürzte auf Straße und Gehweg. Verletzt wurde niemand.

(RP)