1. NRW
  2. Städte
  3. Goch

Goch: Spargel: Vom Feld zum Teller

Goch : Spargel: Vom Feld zum Teller

Der Spargelmarkt in Kessel feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Ab 15 Uhr wird wieder alles aufgefahren, was das Dorf zu bieten hat. Der Verkehrs- und Heimatverein ist gerüstet, auch wenn das Wetter ihn im Stich lässt.

Der Kesseler Spargelmarkt verspricht am kommenden Samstag, 15. Mai, zum 10. Mal kulinarische Genüsse rund um das weiße Stangengold vom Niederrhein — und nicht nur das. Los geht es mit dem kleinen Jubiläum bereits um 15 Uhr auf dem Kaiser-Otto-Platz direkt im Schatten der St.-Stephanus-Kirche. Die Veranstalter vom Verkehrs- und Heimatverein Kessel haben sich bereits Wochen im Vorfeld des Marktes ins Zeug für die Organisation gelegt, damit alles perfekt klappt.

Fünf Zelte für den Fall der Fälle

Bleibt nur zu hoffen, dass auch das Wetter mitspielt. Aber Dietolf Hendricks, Vorsitzender des Heimatvereins, ist zuversichtlich: "In letzter Minute hat es mit dem Wetter immer noch geklappt. Bisher ist kein einziger Markt ins Wasser gefallen." Und im Zweifelsfall können es sich die Besucher in den fünf Zelten bequem machen, die der Verein für den Fall der Fälle dort aufstellen wird.

Zum Einstieg gibt es Kuchen — passend zur Zeit mit frischen Erdbeeren oder Rhabarber. Dazu werden handwerkliche Arbeiten angeboten und archäologische Funde gezeigt, die beim Pflügen der Spargelfelder zu Tage traten.

  • Mitte Juni begann der Prozess gegen
    Graefenthal-Prozess : Rechtspsychologe sagte in nicht-öffentlicher Sitzung aus
  • Offen, transparent und einladend – so
    Freie evangelische Gemeinde : Neues Gemeindehaus für 2,5 Millionen Euro
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen

"Der Kesseler Spargelmarkt soll auch von Kesselern gestaltet werden", sagt Hendricks, schließlich sollen die Menschen sehen, was es in dem Landesgolddorf alles gibt. Das fängt an beim Kuchen von den Landfrauen und hört bei den Spargelkreationen aus den Kesseler Spargelhäusern noch längst nicht auf.

Gastfreundlich wie die Kesseler sind, scheuen sie sich aber nicht, sich auch Unterstützung von außen zu holen. Beispielsweise von 60 jungen Musikern aus dem benachbarten Ven-Zelderheide, die gemeinsam mit Kesseler Jugendlichen das musikalische Rahmenprogramm am Nachmittag gestalten werden. Später übernimmt dann die Musikkapelle des Schützenvereins Kessel Nergena diesen Part, und am Abend will "Jazz im Glück" für Stimmung sorgen.

Spargel richtig ernten

Nach der "Spargelmesse" in der St.-Stephanus-Kirche präsentieren ab 18 Uhr auch die Spargelhäuser ihre sicherlich schmackhaften traditionellen und neuen Gerichte. Und wem es nicht genug ist, die köstlichen weißen Stangen nur fertig zubereitet zu genießen, der kann sich auch über den Weg ihres Entstehens informieren. Mit der Kutsche geht es auf die Rundfahrt durch Kessel. Auf den Spargelfeldern ihrer Familie wird Kerstin Ophey dann zeigen, wie Spargelbeete richtig angelegt werden und natürlich, wie das fertige Gemüse geerntet wird.

Für den passenden Wein zum Essen sorgt der Verkehrs- und Heimatverein selbst. Und die Jugend aus dem bekannten Spargeldorf kümmert sich um die Versorgung mit allen anderen Getränken.

(RP)