Handball: SV Straelen steht vor einer schwierigen Aufgabe

Handball: SV Straelen steht vor einer schwierigen Aufgabe

Handball-Landesliga, Männer: Der Tabellenachte spielt heute (19.30 Uhr) zuhause gegen den TV Schwafheim.

"Ich will in dieser Saison noch einmal gewinnen. Mindestens einmal", gibt Dieter Pietralla, Trainer des SV Straelen, vor dem finalen Heimspiel gegen den TV Schwafheim die Marschrichtung vor. Das bedeutet Schwerstarbeit, gehören die Moerser als Tabellenvierter doch zu den Top-Teams der Liga. Angepfiffen wird die Partie heute Abend um 19.30 Uhr in der Sporthalle am Schulzentrum. An das Hinspiel erinnern sich die Grün-Gelben nur ungern. 55 Minuten lang hatten sie Schwafheim im Griff, um sich dann doch noch die Butter vom Brot nehmen zu lassen. "Wir haben noch etwas gutzumachen", sagt Pietralla und fordert von seiner Mannschaft ein ebenso konzentriertes wie engagiertes Auftreten, um die starken Schwafheimer Individualisten in Schach halten zu können. Das wäre allen voran Toran Knapinski, der in 21 Saisonspielen 157 Tore erzielen konnte.

Doch auch Gerrit Heger und Lars Bajdacz sind mit ihrer handballerischen Qualität in der Lage, Spiele zu entscheiden. Ein weiterer Schwafheimer Trumpf ist eine Defensive der zupackenden Art. Um diese zu knacken, braucht es Tempo und Durchsetzungsvermögen. "Wir wissen, wie es geht. Das haben wir im Hinspiel gezeigt, wenn auch nicht über die komplette Spielzeit", so Pietralla. Die Straelener werden heute Abend voraussichtlich mit dem kompletten Kader auflaufen können.

(terh)