Handball: Für Issum ist noch alles möglich

Handball: Für Issum ist noch alles möglich

Handball-Landesliga, Männer: Der TV Issum ist heute Abend ab 19.30 Uhr zu Gast beim TV Biefang. Zwei Leistungsträger können nicht auflaufen.

Für Issums Handballer werden die letzten drei Saisonspieltage noch einmal richtig spannend. Die Mannschaft von Trainer Tom Strack muss nicht nur alle drei Begegnungen gewinnen - und das noch möglichst hoch - , sondern gleichzeitig darauf hoffen, dass Tabellenführer SC Bottrop noch mindestens ein Mal stolpert. Nachdem der direkte Vergleich der beiden ausgeglichen ist, zählt bei Punktegleichstand - zurzeit hat der TVI zwei Zähler Rückstand - die Tordifferenz. Und auch in diesem Punkt steht Bottrop um 20 Treffer besser da.

Heute Abend im Spiel beim TV Biefang sind die Issumer klar favorisiert, wenngleich Strack sein Team umstrukturieren muss. Denn Marc Höhner und Johannes Teuwsen, zwei Leistungsträger der Mannschaft, werden nicht mit nach Oberhausen reisen können. "Aber wir müssen gewinnen und gleichzeitig etwas für die Tordifferenz tun", sagt Strack. "Das wird sicher nicht einfach, auch wenn Biefang mit Abstiegssorgen nichts mehr am Hut hat. Dafür kann unser Gegner frei aufspielen, und das kann ja auch durchaus noch gefährlich werden. Ich rechne auf jeden Fall mit einem interessanten Spiel." Und gleichzeitig wird der Blick auch nach Bottrop gerichtet, wo am Sonntagmorgen mit MTV Rheinwacht Dinslaken II der Tabellendritte zu Gast ist. Vom enteilten Tabellenführer bis hin zum punktgleichen Dreikampf an der Spitze ist nach diesem Spieltag also alles möglich.

(stemu)