Fußball: Veerts A-Junioren empfangen Kevelaer

Fußball: Veerts A-Junioren empfangen Kevelaer

Nur drei der sechs Partien des 14. Spieltags in der A-Jugend-Leistungsklasse konnten aufgrund des Wetters angepfiffen werden. Weeze gelang dabei ein wichtiger Sieg gegen Pfalzdorf und setzte sich zumindest leicht von den Abstiegsrängen ab. Walbeck verpasste in Kevelaer einen wichtigen Punktgewinn im Abstiegskampf, und Materborn gewann das Kellerduell Elfter gegen Zwölfter in Broekhuysen.

Alem. Pfalzdorf – TSV Weeze 0:5 (0:0). Bis zur Pause konnten die Hausherren auf für Weeze ungewohnter Asche noch mithalten. 0:0 hieß vor dem Gang in die Kabine. "Vor der Halbzeit haben wir uns ein wenig den Schneid abkaufen lassen, doch dafür haben wir die zweite Hälfte umso besser gestaltet", kommentierte TSV-Trainer Stefan Bongaerts den Auftritt seiner Mannschaft. Nach der Pause bekam Weeze Oberwasser und schoss Pfalzdorf mit 5:0 ab. Die Tore erzielten Cahit Erkis (2), Hakan Erkis, Marvin Standke und Rasim Shala.

KSV Kevelaer – SV Walbeck 1:0 (1:0). Erfolgreich in die Rückrunde gestartet ist das Team von KSV-Trainer Uwe Wassen. Kevelaer gewann mit 1:0 gegen den SV Walbeck und ist mit diesem Sieg (hoffentlich) gut vorbereitet auf das heutige Spitzenspiel gegen den SV Veert. "Mal schauen, was für uns zu holen ist", sagt Wassen. Gegen Walbeck schoss David Brinkhaus per Freistoß in der 44. Minute das Tor des Tages. Das Spiel selbst verlief ausgeglichen. In der ersten Hälfte waren die Hausherren dominanter, im zweiten Spielabschnitt die Gäste. "Wir haben durchaus glücklich gewonnen, aber in der Hinrunde war es genau andersherum", erläuterte Wassen.

  • Lokalsport : TSV Weeze muss in Pfalzdorf seine letzte Chance nutzen

SF Broekhuysen – Siegfried Materborn 1:2 (0:1). In einem ausgeglichenen Spiel hatte lediglich der Tabellenelfte Materborn am Ende Grund zum jubeln. Er gewann das Duell der beiden Letzten mit 2:1. Jonathan Schoofs brachte die Gäste in der 20. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung.

Zehn Minuten vor Schluss gelang den Gastgebern zwar der Ausgleich, doch nach einem Freistoß von Jonathan Schoofs köpfte Kevin Wilsch in der 89. Minute für Materborn noch das 2:1. "Ich denke wir haben glücklich gewonnen. Broekhuysen hätte genauso gut das Spiel für sich entscheiden können", sagte Gäste-Trainer Bernd Jansen.

(RP)