Fußball: "Feuerwehrmann" Gecks soll es wieder richten

Fußball: "Feuerwehrmann" Gecks soll es wieder richten

fussball

Mit einem personellen Rundumschlag versucht der Kevelaerer SV die Trendwende in dieser Saison noch zu schaffen. Roger Kulawig ist deshalb ab sofort nicht mehr Trainer der 1. Mannschaft, die in der Bezirksliga auf dem letzten Tabellenplatz steht. "Die Arbeit von Herrn Kulawig war gut, er war mit einem tollen Engagement bei der Sache. Nur der Erfolg hat am Ende gefehlt, deshalb haben wir gehandelt", erklärte Kevelaers Fußballobmann Gerd Jansen. Den Job übernimmt indes ein alter Bekannter. Horst "Pille" Gecks, der die Mannschaft bereits mehrere Male trainiert und mit ihr als Feuerwehrmann den Klassenerhalt geschafft hatte, soll es wieder richten. "Ich bin kein Märchenonkel. Ich kenne viele Spieler nicht, wir haben neun Punkte Rückstand, das wird richtig schwer", befand Gecks. "Wir wollten uns nicht nachsagen lassen, wir hätten nicht alles versucht", meint Jansen. Trainerwechsel gibt es derweil auch bei der Zweiten. Für Dominik Huißmann und Marco Janetschek übernehmen Bernd Hebben und Stephan Jahn.

(RP)