1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Die 20 Teams für den Stadtpokal stehen fest

Fußball : Die 20 Teams für den Stadtpokal stehen fest

Die Teilnehmer des Fußball-Stadtpokals des Stadtsportbundes stehen fest: Am Donnerstag, 2. und Freitag, 3. Januar spielen 20 Teams um den Titel, nominell ist der MSV Duisburg als Drittligist der höchstspielende Verein, er wird aber voraussichtlich nur seine Zweite Mannschaft ins Rennen schicken, da der Stadtpokal mit dem Trainingsauftakt der Profis kollidiert.

Die "Zwote" ist aber als Oberligist zusammen mit dem VfB Homberg immer noch der höchstspielende Klub. Ihnen folgen die vier Landesligisten DSV 1900, FSV Duisburg, Viktoria Buchholz und Sportfreunde Hamborn sowie sechs Bezirksligisten, zudem haben es die acht A-Kreisligisten ins Teilnehmerfeld geschafft, die zum Stichtag 1. Dezember die meisten Zähler auf ihren Konten hatten.

Den Auftakt zum Stadtpokal 2014 macht die Partie zwischen Rheinland Hamborn (Kreisliga A, Gruppe 2) und dem TuS Mündelheim (Kreisliga A, Gruppe 1) am Donnerstag, 2. Januar ab 17.30 Uhr. Gespielt wird in der Rheinhauser Sporthalle an den Krefelder Straße. Die vier Gruppenersten und -zweiten schaffen es wie die jeweils zwei besten Gruppendritten in die Endrunde, die am Samstag, 4. Januar, um 12.30 Uhr beginnt. In den Halbfinals und dem Endspiel, das gegen 19 Uhr starten soll, wird dann der neue Fußball-Stadtpokalsieger ermittelt.

Die Fachschaft Fußball des Stadtsportbundes bedauert, dass es diesmal erstmals keine Titelkämpfe für Damen und A-Junioren gibt — die Resonanz für diese Wettbewerbe war in den Vorjahren zu gering.

  • John Yeboah im Pokal gegen den
    Umbruch schreitet voran : MSV verabschiedet nächstes Quartett - auch Ademi und Yeboah gehen
  • Leo Wienkauf.
    Erste Personalentscheidungen gefallen : Quartett um Weinkauf verlässt den MSV – Fleckstein verlängert
  • Torsten Ziegner.
    Gelungenes Debüt : Neu-Trainer Ziegner und der MSV Duisburg feiern den Klassenerhalt

Gruppe A: DSV 1900, Viktoria Buchholz, DJK Vierlinden, Rheinland Hamborn, TuS Mündelheim

Gruppe B: FSV Duisburg, Tura 88 Duisburg, Genc Osman Duisburg, VfL Rheinhausen, TV Rumeln

Gruppe C: MSV Duisburg, SV Wanheim 1900, Meiderich 06/95, DJK Wanheimerort, VfvB Ruhrort Laar

Gruppe D: VfB Homberg, Sportfreunde Hamborn 07, Hertha Hamborn, TuS Asterlagen, FV Duisburg 08

(ame)