Duisburg Gospelsänger retten Augenlicht

Duisburg · Der Homberger Chor "Gospel in Blue" beteiligt sich an der bundesweiten Aktion "Sei ein Licht". In diesem Jahr wird dabei Geld für blinde und augenkranke Menschen im Süden des Sudan gesammelt. Am 7. November geben die 32 Sängerinnen und Sänger ein Konzert in der Rheinkirche.

Homberg Der Startschuss fiel beim Gospelkirchentag im September 2008 in Hannover. Mit der Spendenaktion "Sei ein Licht" sammeln auch in diesem Jahr wieder Gospelchöre aus ganz Deutschland für blinde und augenkranke Menschen.

Die Spenden gehen diesmal an das von der Christoffel-Blindenmission (CBM) geförderte Juba Teaching Hospital im Süden des Sudan, das dringend 124 000 Euro für Außeneinsätze und Operationen benötigt, um Augenlicht zu retten. Auch die 32 Sängerinnen und Sänger des Chors "Gospel in Blue" aus Homberg beteiligen sich an der Aktion.

Hohe Erblindungsrate

Durch den Zusammenbruch des Gesundheitssystems während des Bürgerkriegs herrscht im Sudan eine hohe Blindheitsrate. Die Hälfte aller Blinden leidet am Grauen Star. Kinderblindheit aufgrund von Vitamin-A-Mangel ist ebenfalls ein großes Problem. Während des Bürgerkriegs war im Südsudan eine augenmedizinische Versorgung nur über mobile Einsätze aus Kenia möglich.

"Im Jahr 2007 wurde die Augenabteilung des Juba Teaching Hospitals neu aufgebaut und wiedereröffnet. Die CBM fördert den Wiederaufbau. Nach wie vor fehlen jedoch rund 124 000 Euro, um die bedürftigen Patienten zu versorgen und Außeneinsätze durchführen zu können", erklärt Constanze Rolfink, Leiterin von "Gospel in Blue". "Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass dies bald wieder möglich ist."

Die Aktion "Sei ein Licht" wird auch vom Oslo Gospel Choir unterstützt. Der international bekannte Gospelchor, der vor 20 Jahren gegründet wurde, trat von November 2008 bis Ende Februar dieses Jahres in elf deutschen Städten auf. Die CBM begleitete die Tournee als Charity-Partner. Der Chor "Gospel in Blue" aus Homberg war beim Düsseldorfer Konzert des Oslo Gospel Choirs ein Teil des großen Projektchores.

"Wir machen bei ,Sei ein Licht' mit, weil wir mit unserer Musik Licht in das Leben anderer Menschen bringen möchten," erklärt Chorsprecherin Manuela Przystawik. Am Samstag, 7. November, tritt der Chor um 19.30 Uhr in der Homberger Rheinkirche, Rheinstraße, auf. "Time to Celebrate" heißt das Programm des Konzertabends, an dem die Chormitgleider Leuchtstäbe zugunsten der CBM verkaufen werden. "Auch Spenden sind natürlich gerne gesehen", betont Manuela Przystawik.

Im vergangenen Jahr wurden durch den Gospel-Spenden-Marathon 2600 Operationen für Menschen in Brasilien, die am Grauen Star erblindet waren, ermöglicht. Sie erhielten dadurch ihr Augenlicht zurück.

Die Aktion, an der sich bundesweit rund 50 Gospelchöre mit Benefizkonzerten beteiligten, war von der CBM und der Creativen Kirche, dem bekanntesten Netzwerk für Gospelchöre in Deutschland, organisierten worden. In diesem Jahr erhofft sich die christliche Entwicklungsorganisation ähnliche Erfolge.

Der Eintritt kostet 7,50 Euro (inkl. 2,50 Euro für die Erhaltung der Kirche), Kinder bis 14 Jahre zahlen keinen Eintritt.

(RP)