Die Unterrather Pauluskirche soll ein Mehrfamilienhaus werden

Wohnprojekt : Pauluskirche soll Wohnhaus werden

Kontrovers wurde in der Vergangenheit der Fortbestand der Pauluskirche in Unterrath diskutiert. Jetzt soll diese in ein Wohnhaus umgewandelt werden.

Die Pauluskriche bleibt den Unterrathern erhalten, zumindest die äußeren Mauern. So hat die Bezirksvertretung 6 einer Bauvoranfrage zugestimmt, welche die Umwandlung des Gotteshauses in ein Wohngebäude vorsieht. Geplant ist, in die Kirche zwei Decken einzuziehen und in den drei Etagen insgesamt sechs Wohnungen einzurichten. Die ehemalige Küsterwohnung und das Pfarrhaus werden abgerissen, und auf dem Platz rund um die Kirche sollen sechs Einfamilienhäuser gebaut werden.

Diese sind eingeschossig mit Staffelgeschoss geplant, um nicht höher als die umliegenden Gebäude zu werden. Auf dem Grundstück werden zwölf Parkplätze eingerichtet. Sechs Bäume müssen gefällt werden. Ersatzpflanzungen sind auf dem Grundstück vorgesehen. Viele Unterrather haben für den Erhalt der evangelischen Pauluskirche am Diezelweg gekämpft. Letztendlich wurde aber in einem langen Prozess entschieden, das gesamte Gemeindeleben an die Petruskirche an der Straße Am Röttchen zu verlegen. Diese Konzentration an einem Ort ist Voraussetzung für eine anstehende Fusion. Bis 2030 sollen sich alle evangelischen Kirchengemeinden in Düsseldorf so aufgestellt haben, dass sie zukunftssicher sind.

Die 1952 als erster evangelischer Kirchenneubau in Düsseldorf nach dem Zweiten Weltkrieg eingeweihte Pauluskirche wurde deshalb im April 2017 feierlich entwidmet. Seitdem feiert die Kirchengemeinde Unterrath ihre Gottesdienste in der Petruskirche. Inzwischen sind dort die Bauarbeiten für einen neuen Gemeindesaal neben der unter Denkmalschutz stehenden Petruskirche gestartet. Dort sollen Sanitärräume, eine Küche und ein multifunktionaler Saal eingerichtet werden. Der Saal kann bei Bedarf geteilt werden. Der Neubau wird komplett barrierefrei gestaltet. Auch das ehemalige Pfarrhaus wird in ein Gemeindehaus umgestaltet. Bis zum Abschluss der Arbeiten bleibt das Gemeindehaus am Diezelweg geöffnet.

Mehr von RP ONLINE