Die Bezirksvertretung 5 berät über 24 Tagesordnungspunkte

Sitzung Bezirksvertretung 5 : PFT-Sanierung ist Thema in der BV 5

Im Herbst wurden an 230 Stellen Grundwasserproben vom Umweltamt untersucht.

Am heutigen Dienstag, 25. Juni, tagt die Bezirksvertretung 5 (Kaiserswerth, Kalkum, Angermund, Wittlaer, Lohausen und Stockum). Die Sitzung beginnt um 17 Uhr im Rathaus Kaiserswerth, Kaiserswerther Markt 23, und ist öffentlich. Die Sitzungsunterlagen können online unter www.duesseldorf.de/rat/ratsinfo.html eingesehen werden.

Was steht unter anderem auf der Tagesordnung?

1. Ein Vortrag der Polizei zur Kriminalitäts- und Unfallentwicklung im Stadtbezirk 5

2. Ein Bauantrag zur Umnutzung der ehemaligen Pumpstation am Herbert-Eulenberg-Weg zu einem Gasthaus

 3. Ein Bericht zur PFT-Grundwasserverunreinigung in Lohausen und Kaiserswerth

Warum sind die Themen wichtig für die Bürger?

1. Die Darstellung der Kriminalitäts- und Unfallentwicklung hilft, mögliche Handlungsschwerpunkte zu erkennen. Die Lokalpolitiker können sich dann beispielsweise für die Entschärfung von gefährlichen Stellen im Straßenverkehr einsetzen.

2. Die ehemalige Pumpstation steht unter Denkmalschutz und soll unter Berücksichtigung der bestehenden Struktur denkmalgerecht saniert werden. Die ursprüngliche Giebelform soll rekonstruiert werden, damit das Gebäude wieder seine prägende historische Fassade erhält. Geplant ist, dort ein Gästehaus für Workshops oder Besprechungen mit Übernachtungsmöglichkeit einzurichten. Das Gästehaus soll in der Regel nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar sein. Eine Anlieferung mit dem Pkw soll nur in Ausnahmefällen erfolgen. Die Bezirksvertretung sollte über dieses Projekt bereits in ihrer Mai-Sitzung abstimmen, hatte aber noch Beratungsbedarf angemeldet und befasst sich nun mit der geplanten Nutzungsänderung.

3. Seit 2015 läuft im Düsseldorfer Norden die Sanierung des durch perfluorierte Tenside (PFT) verunreinigten Grundwassers. Unter anderem wurden hydraulische Sperren errichtet, damit sich das verunreinigte Grundwasser nicht weiter ausbreitet. In der Bezirksvertretung 5 werden regelmäßig Zwischenergebnisse der Sanierungen vorgestellt und es wird berichtet, welche weiteren Maßnahmen zur Reinigung des Wassers geplant sind. Fest steht: Die Arbeiten werden sich noch über viele Jahre hinziehen und das für Teile von Lohausen, Kalkum und Kaiserswerth aufgestellte Verbot, Grundwasser zum Wässern von Gartenflächen oder in der Landwirtschaft zu nutzen, solange gelten.

Mehr von RP ONLINE