Düsseldorf-Süd: Senioren fahren mit dem Schiff auf dem Rhein

Düsseldorf-Süd : Senioren fahren mit dem Schiff auf dem Rhein

Auch in diesem Jahr organisiert der Verein Herz und Hand für Wersten/Don Bosco Stiftung wieder eine Rheinschifffahrt für mobilitätseingeschränkte und bedürftige Senioren aus dem Düsseldorfer Süden.

Am kommenden Dienstag, 2. Juli, gehen insgesamt 250 ältere Menschen an Bord der MS Loreley, ein Ausflugsschiff der Köln-Düsseldorfer. Das Schiff verfügt über einen Aufzug und ist daher auch für Menschen im Rollstuhl geeignet. Diejenigen unter den Senioren, die darauf angewiesen sind, können außerdem eine Begleitung mitnehmen.

Ausgesucht wurden die Teilnehmer der Flussfahrt vom Verein Herz und Hand für Wersten in Zusammenarbeit mit den sozialen Einrichtungen vor Ort und den Zentren plus der Diakonie Düsseldorf. Das Schiff legt vom Robert-Lehr-Ufer ab, fährt dann in den Düsseldorfer Süden, wo es wendet und wieder rheinabwärts in Richtung Duisburg fährt, bevor die Besatzung dann nach drei Stunden mit den Fahrgästen zum Ausgangsort zurückkehrt.

An Bord gibt es neben Kaffee und Kuchen auch Live-Musik: Die Düsseltalter Musikanten begleiten die Rheinschifffahrt bereits seit acht Jahren.

Finanzielle Unterstützung erhielt das Projekt für ältere Menschen unter anderem auch von der zuständigen Bezirksvertretung 9. Die Organisation lag bei Seniorenrat Hermann Becker, der auf diese Weise für Menschen, die sonst wenig am sozialen Leben der Stadt teilhaben können, ein geselliges Ereignis auf die Beine stellen will. „Für viele dieser Menschen ist die Schifffahrt ein jährliches Highlight, dem sie lange entgegenfiebern“, so Becker, der die Veranstaltung bereits zum fünften Mal organisiert. „Diesmal haben wir uns noch einen besonderen Programmpunkt ausgedacht“, sagt der Seniorenrat. Mehr verraten will er aber nicht. „Es soll eine Überraschung für die Gäste werden.“

(dsch)
Mehr von RP ONLINE