1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Hans Paffrath: Kö-Galerist heiratet seine Traumfrau

Hans Paffrath : Kö-Galerist heiratet seine Traumfrau

Pünktlich, als die Trauungs-Zeremonie im Hetjens-Museum inmitten der Ausstellung "Russische Brautschätze" begann, blitzte auch die Sonne durch die Fenster. "Was wir für ein Glück haben", sagte Hans Paffrath und strahlte mit seiner Liebsten, Vanessa Henke, um die Wette. Was für ein Glück aber auch, dass das Standesamt an der Inselstraße eine Dependance im historischen Palais Nesselrode in der Carlstadt hat - dort ist das Hetjens beheimatet. Denn für den Kunsthändler von der Königsallee, der in der fünften Generation die traditionsreiche Galerie Paffrath führt - eine der bedeutendsten deutschen Kunsthandlungen - konnte der Rahmen für die Hochzeit mit seiner Liebsten im langen Brautkleid nicht besser sein.

Pünktlich, als die Trauungs-Zeremonie im Hetjens-Museum inmitten der Ausstellung "Russische Brautschätze" begann, blitzte auch die Sonne durch die Fenster. "Was wir für ein Glück haben", sagte Hans Paffrath und strahlte mit seiner Liebsten, Vanessa Henke, um die Wette. Was für ein Glück aber auch, dass das Standesamt an der Inselstraße eine Dependance im historischen Palais Nesselrode in der Carlstadt hat - dort ist das Hetjens beheimatet. Denn für den Kunsthändler von der Königsallee, der in der fünften Generation die traditionsreiche Galerie Paffrath führt - eine der bedeutendsten deutschen Kunsthandlungen - konnte der Rahmen für die Hochzeit mit seiner Liebsten im langen Brautkleid nicht besser sein.

"Vor zwei Jahren hätten wir nicht gedacht, dass wir heute hier als Ehepaar stehen", erzählten sie dann den 100 Gästen beim Empfang in der mit weißen Rosen und Blüten geschmückten Bel Étage des 1913 von Paffraths Urgroßvater errichteten Hauses an der Königsallee 46. Denn eigentlich hatte Hans Paffrath damals nur jemanden gesucht, der ihm das Tennisspielen beibringt. Da die 36-jährige ehemalige deutsche Profispielerin im Rochus-Club unterrichtet, wurde Paffrath ihr erster Schüler. "Talentfrei, wie ich bin, kann ich bis heute nicht gescheit spielen", verriet der Bräutigam. Doch die beiden kamen sich auch so näher. Großes Talent als Trauzeuge bewies unterdessen der ehemalige Tennis-Profi Eric Jelen, der im Team mit Boris Becker und Carl-Uwe Steeb seine beiden Daviscup-Siege 1988 und 1989 gefeiert hat. Er kennt den Bräutigam gut: "Ich war mal mit Lore, einer von Hans Schwestern, verbandelt, und seitdem verbindet uns eine enge Freundschaft", sagte der in Meerbusch-Büderich lebende Jelen.

  • Historische Bilderausstellung zum Kö-Fest : "200 Jahre Königsallee"
  • Expressionismus in der Galerie Ludorff
  • In den Schadow Arkaden: Die Unternehmerin
    Computer und Laser in Düsseldorfs Studios : Neue Fitness-Trends in Düsseldorf
  • Peter Weber mit einem Kostüm von
    Museumsbeauftragter starb mit 73 Jahren : Das CC Düsseldorf trauert um Peter Weber
  • Der Koch Steffen hat den Turbo
    Star-Koch träumt von „Luxustempel“ : Steffen Henssler plant ein Restaurant in Düsseldorf
  • Weltweit tragen Schüler im Unterricht Masken,
    Nach den Herbstferien : Ärzte warnen vor Ende der Maskenpflicht in NRW-Schulen

Neben zahlreichen Freunden und Weggefährten, darunter Baron Leopold von Diergardt, Natalie Mekelburger (Coroplast, Wuppertal), Michael und Caroline Gotzens, Anne-Jose Paulsen (Präsidentin des Oberlandesgerichts), Claus Franzen und seine Nichte Stefanie Kluth-Franzen, Birgitta von Seidel, Peter Wienen (Interessengemeinschaft Kö) sowie Konsul Claus Gielisch feierten auch beide Familien das Paar.

Für Paffraths vier Geschwister - Caroline, Georg, Tina und Lore - war es ein Heimspiel, schließlich haben sie über den Ausstellungsräumen früher gewohnt und sind mit den Meistern des 19. Jahrhunderts groß geworden. Als Kinder war ihnen das drei Meter lange, mit Samt bezogene Canapé im Oberlichtsaal die liebste Spielwiese. Um die kostbare Kunst ringsum an den Wänden haben sie sich nicht weiter gekümmert.

"Da war was los, wenn wir auf dem Sofa rumgeturnt sind", erinnert sich der Bräutigam. Wirklich ruhig wird es bei ihm auch in den kommenden Wochen nicht werden: Die Galerie feiert im Herbst den 150. Geburtstag. Neu ist die Bel Étage mit der zeitgenössischen Kunst. Und: In Kürze erwarten die frisch Vermählten ihr erstes Baby.

Dagmar Haas-Pilwat

(RP)