1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Im Zooviertel in Düsseldorf entstehen die "Zooterrassen"

Bauen in Düsseldorf : Bürger können sich über „Zooterrassen“ informieren

Entlang von Rethel- und Ahnfeldstraße soll im Zooviertel ein neuer Wohn-, Büro- und Einzelhandelskomplex entstehen. Die Planer suchen jetzt das Gespräch mit den Bürgern.

Seit 2018 gab es Gerüchte, die sich vor zwei Jahren verfestigten, jetzt wird’s langsam ernst. Ausgehend von den Geschäftshäusern an der Rethelstraße soll das gesamte Areal bis zur Ahnfeldstraße 16 entwickelt werden. Die Silberlake Real Estate Group wollte gemeinsam mit den benachbarten Grundstückseigentümern, darunter Aldi und ein Tankstellenbetreiber sowie dem Architekturbüro RKW, zum damaligen Zeitpunkt mehrere Konzeptvorschläge erarbeiten, die auch die erst 30 Jahre alten Geschäftshäuser an der Rethelstraße 98/100 einbeziehen. Das Kind hat inzwischen sogar einen Namen: „Zooterrassen“.

Die Beteiligten machen jedoch auch ihr Versprechen wahr, die Bürger einzubeziehen. Daher gibt es jetzt zwei Termine, bei denen sich Interessierte die Pläne erklären lassen und Anregungen beisteuern können: am heutigen Mittwoch, 13. Juli, 10 bis 14 Uhr, sowie am 20. Juli, 14 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist jeweils das neue „Alfreds“, Brehmplatz 1, gleich am Eingang zum Zoopark.

Offizieller Gastgeber ist Aldi, das Unternehmen erklärt in seiner Einladung: „Mit den Zooterrassen, unserem Bauvorhaben zwischen Ahnfeldstraße und Rethelstraße, wollen wir aktiv an der Gestaltung und Weiterentwicklung des Zooviertels mitwirken. Neben einer neuen Aldi-Süd-Filiale umfassen die gemeinsamen Pläne mit unseren Partnern Silberlake und RKW Architektur+ Raum für Gastronomie, Büroflächen, Dienstleistungen, Parkmöglichkeiten, weiteren Einzelhandel und Wohnflächen.“