Französische Kultur in Düsseldorf: Frankreichfest lockt mit neuen Spezialitäten

Französische Kultur in Düsseldorf : Frankreichfest lockt mit neuen Spezialitäten

Käse aus den Pyrenäen, Wurst aus dem Baskenland oder Gebäck aus der Bretagne – das FrankreichFest hat sich auch zu einem Anlaufpunkt für die vielen Liebhaber der französischen Küche entwickelt. In diesem Jahr werden am zweiten Juli-Wochenende (13.-15. Juli) so viele Delikatess-Stände wie noch nie rund um den Burgplatz in der Altstadt aufgebaut.

Käse aus den Pyrenäen, Wurst aus dem Baskenland oder Gebäck aus der Bretagne — das FrankreichFest hat sich auch zu einem Anlaufpunkt für die vielen Liebhaber der französischen Küche entwickelt. In diesem Jahr werden am zweiten Juli-Wochenende (13.-15. Juli) so viele Delikatess-Stände wie noch nie rund um den Burgplatz in der Altstadt aufgebaut.

Feinkost-Spezialist Gilbert Moissonnier aus Burgund machte als Vertreter des französischen Gourmetmarkts "Les Saveurs de France" nun schon einmal Appetit auf das kulinarische Angebot. Neu dazukommen auf dem Markt, der wie immer zwischen Rheinuferpromenade und Altem Hafen zu finden ist, sind für die 12. Ausgabe ein Stand mit elsässischem Flammkuchen und einer mit französischen Fleischspießen, berichtete er. Viele Freunde wird mit Sicherheit auch der erstmals vertretene Nougat-Stand finden — in großen Blöcken wird die süße Spezialität nach Düsseldorf geschafft und dort in kleine Stücke geschnitten. Die neuen Stände ergänzen ein breites Angebot von typisch französischen Spezialitäten — von Oliven über Honig bis Crêpes. "Die Besucher sollten eine große Einkaufstasche mitbringen", sagte Moisonnier.

Der Ideengeber für das Frankreich-Fest und Geschäftsführer des Veranstalters Destination Düsseldorf, Boris Neisser, ist ein großer Liebhaber der französischen Lebensart. "Das Frankreich-Fest ist meine Lieblingsveranstaltung", sagt er. Neisser hat deshalb den Anspruch, ein möglichst breites Bild des Landes zu zeigen. "Wir achten darauf, dass die Auswahl von der Normandie in die Provence reicht." Neben dem Gourmet-Markt wird es beim Frankreich-Fest wieder ein Oldtimer-Treffen geben, außerdem viel Musik. Auf der Bühne stehen wird unter anderem das mit einem französischen Grammy ausgezeichnete Duo Brigitte und Bruno Brel. Der ist tatsächlich ein Neffe des großen Chansonniers Jacques Brel und wird auch Lieder seines berühmten Onkels vortragen. Zum Frankreich-Fest, mit dem auch der französischen Nationalfeiertag am 14. Juli begangen wird, werden rund 80.000 Zuschauer erwartet.

(top)