1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf-Lörick: Mann bei Streit in Quarantäne-Einrichtung verletzt

Düsseldorf-Lörick : Mann bei Streit in Quarantäne-Einrichtung verletzt

In einer Quarantänestation in Düsseldorf-Lörick ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen. Das Opfer ist entgegen anfänglicher Befürchtungen laut Krankenhausangaben nicht in Lebensgefahr. Noch ist unklar, was die Tatwaffe war.

Bei einem Streit in einer Düsseldorfer Quarantäne-Einrichtung ist ein 44-Jähriger von einem 22-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand verletzt worden. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Düsseldorf mitteilte.

Man sei zunächst von schweren Verletzungen ausgegangen. Im Krankenhaus habe sich der Eindruck zunächst nicht verfestigt - Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es. Ermittelt werde wegen Körperverletzung, von einer Tötungsabsicht gehe man vorerst nicht aus, hieß es.

Ob der 22-Jährige festgenommen werden sollte, war noch offen. Worum es sich bei dem als Tatwaffe benutzten „Stichwerkzeug“ handelte, war ebenfalls noch unklar. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

>>>Laufend aktuelle Informationen zur Corona-Krise lesen Sie in unserem Liveblog.

>>>Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!

>>>Hier finden Sie eine Übersicht über die aktuell wichtigsten Informationen zum Coronavirus.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Verletzter bei Auseinandersetzung in Quarantänestation in Düsseldorf

(peng/dpa)