Handball: Wechsel

Handball: Wechsel

Die Personalplanungen beim Handball-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld nehmen langsam aber sicher mächtig Fahrt auf. Nachdem bereits vor einigen Wochen bekannt wurde, dass Top-Torjäger Christian Ginters die "Veilchen" in Richtung des Regionalligisten SC Bayer Uerdingen verlässt, verkündete Trainer Matthias Waclawczyk nun jeweils zwei Zu- und Abgänge. Berufsbedingt verlässt Sebastian Becks den TV Jahn. Zuvor schnürte "Pille" seine Schuhe für den MTV Rheinwacht Dinslaken. Das Ziel des mittlerweile in Köln wohnhaften Linksaußen ist Waclawczyk nicht bekannt.

Zudem tritt Oliver Holzmann ebenfalls aus beruflichen Gründen kürzer. "Schoko" bleibt Hiesfeld aber treu, spielt in der kommenden Saison in der Reserve. Ersatz für den linken Flügel hat Waclawczyk aber bereits parat: Marco Hofmeister kommt vom Regionalliga-Spitzenreiter OSC Rheinhausen ins Mühlendorf. Die wohl wichtigste Personalie ist aber die Rückkehr von Marian Kurtz (RP-Archivfoto), der vom Oberliga-Rivalen Aldekerker TV nach Hiesfeld wechselt. Seinen Wechsel betrachtet der Spielmacher mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

"Ich finde es auf der einen Seite schade, dass ich Aldekerk verlasse, weil ich mit den Jungs gerne zusammengespielt habe, und hier im Verein eine Super-Atmosphäre herrscht. Ich freue mich aber auch auf die neuen Aufgaben, die Rückkehr nach Hiesfeld. Dort spiele ich ja mit einigen alten Bekannten zusammen", erklärte Kurtz, dessen persönliches Saisonziel bei den "Veilchen" klar definiert ist: "Ich will oben mitspielen."

(RP)