1. NRW
  2. Panorama

Neue Streifenwagen: Polizei in Nordrhein-Westfalen fährt bald BMW

Neue Streifenwagen : Polizei in Nordrhein-Westfalen fährt bald BMW

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen bekommt in den kommenden drei Jahren bis zu 1845 neue Streifenwagen. Die neuen Fahrzeuge kommen dieses Mal aber nicht von Volkswagen, sondern von BMW.

Wie das Innenministerium mitteilte, werden die Fahrzeuge vom Land geleast. Der Bestellung sei ein europaweites Vergabeverfahren vorausgegangen.

"Unsere Wirtschaftsexperten haben die Angebote sehr genau geprüft", erläuterte Innenminister Ralf Jäger (SPD): "Das Leasingangebot von BMW war eindeutig die wirtschaftlichste Lösung." Die neuen BMW-Streifenwagen haben dynamische Bremsleuchten, die zwischen leichter und Voll-Bremsung unterscheiden.

Die nordrhein-westfälische Polizei steigt von Volkswagen auf BMW um: Bis zu 1845 neue Streifenwagen werden in den nächsten drei Jahren von BMW geliefert und vom Land geleast. Das hat das NRW-Innenministerium am Mittwoch mitgeteilt. Vorangegangen sei ein europaweites Vergabeverfahren.

Die Streifenwagen können zudem mit einem Reifenschaden weiterfahren, wofür ein Sicherheitsstreifen in den Reifen sorgt. Die sogenannten "Runflat"-Reifen gehören seit Jahren zur Ausstattung bei Fahrzeugen von BMW. Auch mit einem Schaden am Reifen kann das Auto teilweise noch über 100 Kilometer mit relativ hohen Geschwindigkeiten bewegt werden. Die neuen Streifenwagen seien außerdem mit einer gelben, fluoreszierenden Folie beklebt, um sie auch bei Tag besser erkennbar zu machen.

(lnw)