Oscars 2019: Kinder von Cuaron ziehen Grimassen auf dem roten Teppich

Grimassen auf dem roten Teppich : So stehlen seine Kinder Oscar-Gewinner Alfonso Cuarón die Show

Auch ein Oscar-Gewinner ist vor den Streichen seiner Kinder nicht sicher. Als Alfonso Cuarón vor der Verleihung auf dem roten Teppich ein Interview gibt, hat der Nachwuchs andere Dinge im Kopf - und das hat einen ganz besonderen Grund.

Für den mexikanischen Regisseur Alfonso Cuarón dürfte die 91. Oscar-Verleihung eine unvergessliche Nacht sein: Drei Mal ist der Netflix-Film „Roma“ mit der Trophäe ausgezeichnet worden, er selbst wurde für seine Leistung in der Kategorie „Beste Regie“ geehrt. Als Begleitung hat Cuarón seine Tochter Tess Bu (15) und seinen Sohn Olmo Teodoro (13) mitgenommen.

Während ihr Vater schon vor der Verleihung auf dem roten Teppich viele Interviews geben musste, hatten die zwei im Hintergrund Spaß und zogen die Aufmerksamkeit der Zuschauer mit unterschiedlichen Grimassen auf sich. Das sieht man zum Beispiel in dem Video von „The Hollywood Reporter“.

Alfonso Cuarón gibt Interview - Kinder schneiden Grimassen

Nicht alle können über die Aktion der beiden Jugendlichen lachen. In den Kommentaren des Videos werden Tess Bu und Olmo auch angefeindet und beleidigt. Dabei steckt hinter dem Verhalten nicht etwa Langeweile oder Respektlosigkeit.

Sohn Olmo ist Autist. Sein Zustand war zeitweise so ernst, dass Alfonso Cuarón eine Karrierepause machen musste, wie verschiedene mexikanische Medien nach der Aktion berichten. Die Grimassen mit der Schwester dienten also vor allem dazu, die Situation für Olmo etwas aufzulockern.

Mehr von RP ONLINE