1. Digital
  2. Smartphones

Nicht bei MWC 2017: Samsung Galaxy S8 mit großem Display und Iris-Scanner

Smartphone-Gerüchte : Samsung Galaxy S8 — Riesen-Display und Iris-Scanner

Das Samsung Galaxy S8 steht in den Startlöchern. Die Vorstellung beim Mobile World Congress Ende Februar für Samsungs neues Top-Smartphone ist jedoch geplatzt. Die Gerüchteküche brodelt, wir werfen einen Blick hinein.

Mit dem Galaxy Note 7 hat Samsung ein Desaster erlebt, wie es am Smartphonemarkt kein zweites gibt. Daher muss beim neuen Flaggschiff Galaxy S8 alles glatt gehen. Eigentlich sah der Plan der Geschäftsführung vor, keine Information über das neue Gerät nach draußen gelangen zu lassen.

Dass so etwas nur schief gehen kann, versteht sich von selbst. Und so wird im Netz munter über alle möglichen Features des kommenden Galaxy S8 spekuliert, Bilder und gerenderte Videos werden herumgereicht. Vor allem Samsung selbst hat mit ein paar Werbevideos das neue Smartphone angeblich schon vorab gezeigt. Den aktuellen Stand der Gerüchteküche lesen Sie hier.

  • Display

Hier plant Samsung angeblich Großes. In der kleineren Variante soll das S8 einen 5,7 Zoll großen Bildschirm bekommen, in der größeren gar einen 6,2 oder 6,3 Zoll messenden. Auf die Gehäusegröße soll sich das nicht negativ auswirken, denn die Displays bedecken angeblich 90 oder sogar 94 Prozent der gesamten Fläche. Ein ähnlich randloses Design ist beim neuen Xiaomi Mi Mix zu sehen.

Angeblich sind die Displays bei beiden Modellen seitlich ums Gehäuse gebogen, was die Bezeichnung "Edge" obsolet macht. Daher soll das größere Modell einfach Galaxy S8 Plus heißen.

Auflösen soll das Display mindestens mit QHD (2560 x 1440 Pixel), vielleicht sogar aber mit 4K. Das wäre eine gute Voraussetzung für Virtual-Reality-Anwendungen.

  1. Tasten

Sollte das Design ohne Rand kommen, bliebe auf der Vorderseite natürlich kein Platz für irgendwelche Knöpfe. Der bei Samsung übliche, mechanische Home-Button müsste entfallen und somit auch für den Fingerabdrucksensor eine andere Lösung gefunden werden. Während der Homebutton einfach ins Display integriert werden kann, gibt es für den Fingerabdrucksensor verschiedene Möglichkeiten.

Entweder platziert Samsung ihn - wie etwa Huawei oder Google beim Pixel (XL) - auf der Rückseite des Smartphones, oder wie Sony im seitlich angebrachten Power-Button. Möglich wäre auch eine ganz neue Integration in das Display. Oder aber Samsung verzichtet komplett darauf und setzt wie beim Galaxy Note 7 auf einen Iris-Scanner.

  • Smartphone im Test : Huawei Mate 9 - ganz weit oben
  • Test : VR-Brille Google Daydream View ist gut und günstig
  • Google-Smartphone : Pixel XL im Test — Top-Smartphone mit ein paar Schwächen
  1. Gehäuse

Das Gehäuse ist entweder aus Metall oder Glas - etwas anderes kommt eigentlich auch nicht in Frage. Es soll laut Gerüchteküche staub- und wasserfest nach der höchsten Schutzklasse IP68 sein.

  1. Sprachassistent

Um mit Apples Siri und dem Google Assistant mithalten zu können, hat Samsung einen eigenen Sprachassistenten mit künstlicher Intelligenz entwickelt. Bixby soll er heißen. Das liegt zumindest nahe, seit der Name auf einer Paypal-Seite als eine mögliche Samsung-Bezahlmethode angegeben wurde.

  1. Veröffentlichung

Auch darüber, wann Samsung das Galaxy S8 erstmals zeigen wird, herrscht noch Unklarheit. Eine Zeit lang war von einem Termin Ende März oder Anfang April die Rede.

Eine kleine Marge der neuen Geräte könnte jüngsten Gerüchten zufolge aber schon Ende Februar bereitstehen und auf dem Mobile World Congress in Barcelona gezeigt werden - möglicherweise aber nur einem auserwählten Kreis. Die Massenfertigung soll dann im März beginnen, das Gerät ab Mitte April verkauft werden.

Update: Nachdem die Untersuchung des Galaxy-Note-7-Desasters abgeschlossen war, sagte Samsung, dass das Galaxy S8 nicht in Barcelona beim MWC gezeigt wird. Einen neuen Termin gibt es noch nicht.

  1. Preis

Wer ein Samsung Galaxy S8 erwerben möchte, muss tief in die Tasche greifen. Die Preise starten wohl dort, wo auch die der Konkurrenten iPhone 7 (Plus) und Google Pixel (XL) liegen. Für das günstigste Modell ist derzeit eine Summe von 849 Euro im Umlauf. Das Spitzenmodel dürfte dann die 1000-Euro-Marke durchbrechen.

  1. Kopfhöreranschluss

Seit Apple beim iPhone 7 den klassischen Anschluss für Kopfhörer eingespart hat, ist die Klinkenbuchse Thema bei fast jedem neuen Smartphone. Ob Samsung sie beim Galaxy S8 einbaut oder weglässt, ist noch unklar.

  1. Kamera

Wie Apple beim iPhone 7 Plus und Huawei beim Mate 9 könnte auch Samsung beim Galaxy S8 auf eine Doppelkamera setzen. Angeblich gibt es ein entsprechendes Patent der Südkoreaner.

Das würde wie bei der Konkurrenz unter anderem einen kleinen optischen Zoom und eine verbesserte Tiefenschärfe ermöglichen. Als Frontkamera könnte der bereits im Galaxy A5 (2017) und Galaxy A7 (2017) verbaute 16-Megapixel-Bildsensor Verwendung finden.

  1. Prozessor und Speicher

Sein neues Prozessor-Flaggschiff Snapdragon 835 hat Qualcomm bei der CEWS 2017 in Las Vegas vorgestellt. Das erste Smartphone, das mit dem neuen Super-Chip ausgeliefert wird, könnte das Galaxy S8 sein. Der Prozessor könnten bis zu acht GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Er soll deutlich schneller und weniger energiehungrig sein als die je nach Region im Galaxy S7 verbauten Snapdragon 820 bzw. Exynos 8890.

Der interne Speicher soll mindestens 64 GB und im Spitzenmodell 256 GB groß sein. Eine Speichererweiterung per MicroSD-Karte soll möglich sein.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die neuen Smartphone-Modelle 2019

(csr)