Neues Modell vorgestellt Nubia Flip - was kann das Klapp-Smartphone für 400 Euro?

Düsseldorf · Smartphones mit Falt-Displays gibt es inzwischen einige. Allein: Die Geräte sind meist teuer, kosten irgendetwas zwischen 800 und 2000 Euro. Nun will Nubia mit seinem Flip einen besseren Preispunkt setzen. Was leistet das Gerät?

Über das runde Außendisplay des Nubia Flips können Benachrichtigungen angezeigt, aber auch der Musikplayer gesteuert werden.

Über das runde Außendisplay des Nubia Flips können Benachrichtigungen angezeigt, aber auch der Musikplayer gesteuert werden.

Foto: dpa/Nubia

Nubia hat ein neues Smartphone mit horizontal faltbarem Display angekündigt. Zum Quader zusammengeklappt findet das Gerät namens Flip selbst in kleinen Hosentaschen Platz. Dann misst es 76 mal 88 mal 15,5 Millimeter, wie das Tochterunternehmen des chinesischen ZTE-Konzerns auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (bis 29. Februar) mitteilte.

Außen ziert das Telefon ein auffälliges, rundes, 1,43-Zoll-Display, das nicht nur Benachrichtigungen anzeigen kann, sondern über Widgets auch fürs Anzeigen von News und Wetter oder zur Steuerung des Musikplayers oder des Audiorekorders taugt.

Kamera übers Außendisplay steuerbar

Aufgeklappt misst der große AMOLED-Innenbildschirm des Telefons 6,9 Zoll. Das Hauptkamera-System arbeitet mit 50 Megapixeln Auflösung, die Frontkamera muss mit 16 Megapixeln auskommen. Die Hauptkamera lässt sich vom kleinen Außendisplay aus starten und bedienen, selbst wenn das Smartphone zusammengeklappt ist.

  Findet zusammengeklappt auch in kleinen Taschen Platz: das Nubia Flip.

Findet zusammengeklappt auch in kleinen Taschen Platz: das Nubia Flip.

Foto: dpa/Nubia

Als Prozessor setzt ZTE den Snapdragon 7 Gen 1 ein, der 4310-mAh-Akku kann mit bis zu 33 Watt geladen werden. Zusammen mit 6 Gigabyte (GB) Arbeits- und 128 GB Massenspeicher positioniert sich Gerät so in der Mittelklasse.

„Unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis“?

Das Nubia Flip soll hierzulande im Mai zu „einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis“ in den Farben Schwarz und Gold auf den Markt kommen, wie ZTE mitteilte - allerdings noch ohne einen konkreten Preis zu nennen.

Einen Hinweis liefert aber ein Blick nach Japan, wo ZTE das Smartphone bereits unter dem Namen Libero Flip vom Mobilfunkanbieter „Y!Mobile“ verkauft wird. Dort ist für das Gerät ein Listenpreis von weniger als 400 Euro angegeben, nämlich 63 000 Yen (rund 387 Euro).

(csr/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort