1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Energiekonzern: RWE-Vorstand verzichtet auf 500.000 Euro

Energiekonzern : RWE-Vorstand verzichtet auf 500.000 Euro

Alle sollen den Gürtel enger schnallen: Auch der vierköpfige Vorstand des Energiekonzerns RWE verzichtet angesichts der schwachen Ertragslage des Unternehmens in diesem Jahr auf 500.000 Euro Gehalt.

"Das Unternehmen ist in einer überaus schwierigen Lage. Da ist es für uns selbstverständlich, dass auch wir einen Beitrag leisten", betonte der Vorstandsvorsitzende Peter Terium am Dienstag.

Im Jahr 2012 belief sich die Gesamtvergütung des Vorstandes auf 19 Millionen Euro. Auf Konzernchef Terium entfielen davon 2,55 Millionen Euro Vergütung plus Aktien und Optionen im Wert von 1,25 Millionen Euro.

RWE kämpft zur Zeit mit den Folgen der Energiewende. Erst kürzlich musste der Konzern Wertberichtigungen in einer Gesamthöhe von 3,3 Milliarden Euro ankündigen. Angesichts der starken Gewinnrückgänge in seinem traditionellen Geschäft ist der Essener Energiekonzern auf einen strikten Sparkurs eingeschwenkt. Erst im Herbst erhöhte RWE seine Sparziele um eine weitere Milliarde und kürzte die Investitionsplanungen. Zudem will der Konzern bis 2016 etwa 6750 Arbeitsplätze abbauen

(lnw)