1. Wirtschaft
  2. Unternehmen

Haniel schreibt wieder schwarze Zahlen

Metro-Großaktionär : Haniel schreibt wieder schwarze Zahlen

Nach Milliardenverlusten im Jahr 2012 ist dem Metro-Großaktionär Haniel 2013 die Rückkehr in die schwarzen Zahlen gelungen. Unter dem Strich verdiente das Duisburger Familienunternehmen 267 Millionen Euro, wie Firmenchef Stephan Gemkow am Montag mitteilte.

Im Jahr zuvor hatten Wertberichtigungen bei der Metro noch für einen Verlust von 1,7 Milliarden Euro gesorgt. Stephan Gemkow bezeichnete das Jahr 2013 als "Wendepunkt für Haniel". Der Konzern habe seine Schulden deutlich gesenkt.

Durch den 2013 eingeleiteten und 2014 abgeschlossenen Verkauf des Pharma-Großhändlers Celesio seien dem Konzern außerdem weitere zwei Milliarden Euro zugeflossen.

(lnw)