1. FC Heidenheim bezwingt den FC St. Pauli mit 3:0

3:0 gegen St. Pauli : Heidenheim hält Anschluss im Aufstiegsrennen

Der 1. FC Heidenheim hat seine Aufstiegschancen in der 2. Bundesliga eindrucksvoll gewahrt. Im Verfolgerduell setzte sich das Team von Trainer Frank Schmidt gegen den FC St. Pauli mit 3:0 (3:0) durch.

Für die Hamburger sind nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg wohl alle Träume von einer Bundesliga-Rückkehr geplatzt.

Binnen zehn Minuten legten die Platzherren den Grundstein für den ungefährdeten Erfolg. Zweifacher Torschütze war der Österreicher Nikola Dovedan (26., 28.), das Heidenheimer Führungstor erzielte Mannschaftskapitän Marc Schnatterer (18.). Bei allen drei Gegentoren wirkte die Defensive der Hanseaten desorientiert.

"Unser Saisonziel haben wir schon erreicht, aber wir wollen einfach weitermachen. Dann schauen wir, was dabei noch herauskommt", sagte Schmidt nach der Partie am Sky-Mikrofon.

Die Gastgeber verbesserten sich durch diesen Erfolg auf den fünften Tabellenplatz. Eine Woche nach dem Remis gegen Arminia Bielefeld sind die Norddeutschen unter ihrem neuen Coach Jos Luhukay weiterhin sieglos. Ab der 73. Minute mussten die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Finn Ole Becker mit nur noch neun Feldspielern auskommen.

Statistik:

Heidenheim: Kevin Müller - Busch, Mainka, Beermann, Theuerkauf - Griesbeck, Dorsch - Schnatterer (64. Leipertz), Andrich - Dovedan (64. Thomalla), Glatzel (77. Skarke). - Trainer: Schmidt

St. Pauli: Himmelmann - Park, Carstens (58. Zehir), Hoogma, Dudziak (68. Neudecker) - Flum - Buchtmann (46. Becker), Knoll - Miyaichi, Allagui - Meier. - Trainer: Luhukay

Schiedsrichter: Benjamin Cortus (Röthenbach)

Tore: 1:0 Schnatterer (18.), 2:0 Dovedan (26.), 3:0 Dovedan (28.)

Zuschauer: 13.700

Beste Spieler: Mainka, Dovdan - Himmelmann

Gelb-Rote Karte: - Becker wegen wiederholten Foulspiels (73.)

Gelbe Karten: keine

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE