1. Sport
  2. Fußball
  3. WM
  4. Andere Teams

Neymar: "Traum ist noch nicht zu Ende"

Superstar macht Teamkollegen Hoffnung : Neymar: "Traum ist noch nicht zu Ende"

Der verletzte Superstar Neymar hat am Samstag mit einem Helikopter das Trainingscamp verlassen und ganz Brasilien neue Hoffnung auf den WM-Titel gemacht.

"Man hat mir den Traum genommen, ein WM-Finale zu spielen, aber der Traum, Weltmeister zu werden, ist noch nicht zu Ende. Es fehlen noch zwei Spielen und ich bin mir sicher, dass meine Kumpels alles dransetzen werden, den Pokal in die Höhe zu halten", sagte der 22-Jährige auf der Homepage des brasilianischen Fußballverbandes CBF.

Am Samstag wurde Neymar mit dem Helikopter vom WM-Quartier in Teresopolis zu seiner Familie nach Guaruja, in der Nähe von Sao Paulo, gebracht. Das berichtet die Zeitung O Globo.

Die Bilder von der Abreise liefen im brasilianischen Fernsehen rauf und runter. Als der vierfache WM-Torschütze auf einer Krankenbahre liegend in den Helikopter gebracht wurde, winkte er seinen Mitspielern zum Abschied und zeigte den Daumen nach oben. Neymars Vater begleitete seinen Sohn.

Neymar hatte sich im WM-Viertelfinale gegen Kolumbien (2:1) nach einer Attacke seines Gegenspielers Juan Zuniga einen Fraktur eines Querfortsatzes in der Lendenwirbelsäule zugezogen. Er muss nicht operiert werden, dafür aber mit einer Pause von vier bis sechs Wochen rechnen.

Zuniga hat Neymar derweil sein "tiefes Bedauern" über dessen WM-Aus übermittelt. "Ich bin bekümmert über diese Situation, die sich aus einer normalen Aktion im Spiel ergeben hat", schrieb der Verteidiger am Samstag bei Instagram. Es sei im WM-Viertelfinale (1:2) am Freitag in Fortaleza von seiner Seite "keine böse Absicht, Bosheit oder Unüberlegtheit" gewesen. "Ich bewundere, respektiere dich und erachte dich als einen der besten Spieler der Welt." Er wünschte Neymar eine schnelle Rückkehr auf den Platz.

Zuniga droht möglicherweise ein Nachspiel, sollte sich die Disziplinarkommission des Weltverbands Fifa zur Einleitung eines Verfahrens entschließen.

Deren Präsident, Joseph Blatter, hat mit großem Bedauern auf das WM-Aus von Neymar reagiert und dem brasilianischen Top-Stürmer seine Genesungswünsche übermittelt. Der Weltmeisterschaft fehle jetzt ein Star, schrieb der Chef des Weltverbandes Fifa am Samstag im Kurznachrichtendienst Twitter und ergänzte: "Werde bald wieder gesund und kehre schnell auf den Platz zurück."

Read you returned home today @neymarjr. The #WorldCup is now missing a star. Get well soon, and back on the pitch. pic.twitter.com/C2wDQQOn3j

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hubschrauber fliegt Neymar zu seiner Familie

(sid)