1. Sport
  2. Fußball
  3. MSV Duisburg

MSV Duisburg: Fünf vor zwölf: Der MSV hat noch zwei Tage

MSV Duisburg : Fünf vor zwölf: Der MSV hat noch zwei Tage

Die selbst gesteckte Frist für den Schuldenschnitt läuft übermorgen ab. Dann muss der Klub auch dem DFB Rede und Antwort stehen. Am Dienstag gibt es eine Aufsichtsratssitzung, am Mittwoch wird ein neuer Sponsor präsentiert.

Die Frist läuft unbarmherzig ab. Bis zum 31. Oktober muss der MSV Duisburg beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Sachen Nachlizenzierung Rede und Antwort stehen. Bis dahin wollte der Drittligist eigentlich auch den Schuldenschnitt, bei dem die zahlreichen Gläubiger auf 80 Prozent ihres ausstehenden Geldes verzichten sollen, als erfolgt vermelden. Stand gestern hatten aber weder Ex-Präsident Walter Hellmich (der MSV schuldet ihm eine Summe im siebenstelligen Bereich) noch eine Privatperson (rund 500.000 Euro) dem Schuldenschnitt zugestimmt.

Nichtsdestotrotz sagte MSV-Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Marbach auf Anfrage: "Wir sind nach wie vor zuversichtlich, es vor dem 31. Oktober zu schaffen." Damit hat sich der Klub selbst unter Druck gesetzt — allerdings mit Absicht. Marbach: "Der Schuldenschnitt hat keine direkte Auswirkung auf die laufende Saison, aber wir wollen den Druck hoch halten. Wenn wir uns bis zum, sagen wir mal, 1. Januar Zeit gegeben hätten, wäre jetzt immer noch nichts passiert. Wir wollen das bis zum 31. Oktober über die Bühne haben, denn mit dem Schuldenschnitt sehen wir beim DFB um Lichtjahre besser aus."

Marbach weiß, dass es beim Fußballverband auch einen Strafenkatalog gibt, falls ein Klub Auflagen nicht erfüllt. Doch der 55-jährige gebürtige Duisburger glaubt nicht daran, dass der DFB diesen im Fall des MSV heranziehen muss: "Ich sehe keine Veranlassung für irgendwelche Sanktionen, selbst wenn wir den Schuldenschnitt nicht bis übermorgen hinbekämen. Wir sind innerhalb unserer Budgetplanungen und dank des großartigen Zuschauerzuspruchs in manchen Bereichen sogar leicht darüber. Außerdem werden wir morgen einen weiteren Sponsor präsentieren. Auch da liegen wir über der Norm."

Doch selbst wenn der Schuldenschnitt keine direkten Auswirkungen hat, bleibt er für die Zukunft des Klubs elementar wichtig: "Der Schuldenschnitt ist für einen nachhaltig gesunden MSV unerlässlich", sagt Marbach. Heute Nachmittag wird es auf einer Aufsichtsratssitzung einmal mehr um dieses Thema gehen.

(RP)