Lazio Rom schickt Miroslav Klose und Kollegen ins Straf-Trainingslager

Serie A: Lazio schickt Klose und Kollegen ins Straf-Trainingslager

Präsident Claudio Lotito vom italienischen Erstligisten Lazio Rom kannte kein Pardon. Die Stars um Weltmeister Miroslav Klose wurden vom Klubchef zu einem Straf-Trainingslager verdonnert. Ausschlaggebend war die schwache Vorstellung der Mannschaft beim 1:1 gegen US Palermo am vergangenen Wochenende im heimischen Olympiastadion gewesen.

Die ganze Woche werden die Spieler im Trainingslager Formello nahe Rom trainieren und dort auch übernachten müssen, berichtete die Gazzetta dello Sport am Dienstag. Damit soll die Mannschaft die Konzentration für das am Donnerstag stattfindende Europa-League-Duell gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk aus der Ukraine und das Serie-A-Spiel gegen den FC Empoli am kommenden Sonntag wiederfinden.

Mit 19 Punkten liegt der Hauptstadtklub auf dem achten Tabellenplatz der Serie A. Präsident Lotito sei wegen der schwachen Leistung der Mannschaft in dieser Saison so verärgert, dass er sogar überlege, Trainer Stefano Pioli, der seit Juni 2014 den Klub trainiert, abzulösen, berichtet die Gazzetta. Als Nachfolger ist der ehemalige Coach von Udinese Calcio, Francesco Guidolin, im Gespräch.

  • Porträt in Bildern : Das ist Miroslav Klose
  • Anne-Frank-Bilder im Stadion : Antisemitismus der Lazio-Fans schockiert Italien

Am vergangenen Sonntag war Klose nicht zum Einsatz gekommen. Der WM-Rekordtorschütze hat in seiner fünften Saison für Lazio erst fünf Liga-Spiele bestritten, bis Anfang Oktober war er wegen einer Oberschenkelverletzung ausgefallen. Zuletzt hatten italienische Medien über das Interesse von US-Klubs an Klose berichtet. Der 137-malige Nationalspieler könnte bereits im März 2016 in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) wechseln.

(sid)