1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Reck: "Ich habe diese Droge Fortuna in mich aufgesaugt"

Fortuna Düsseldorf : Reck: "Ich habe diese Droge Fortuna in mich aufgesaugt"

Für Trainer Oliver Reck und seine Spieler hat die Mission Aufstieg in die Bundesliga begonnen. Der zum neuen Chef beförderte frühere Torwarttrainer, der bei den Rot-Weißen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieb, stellte sich der Presse, während seine Schützlinge im Arena-Sportpark nach vierwöchigem Urlaub mit dem zweitägigen Leistungstest und Medizincheck begannen.

Zu sehen waren die Kicker diesmal freilich nicht. Während in den vergangenen Jahren hunderte Fans den Laktattest an der Kleinen Kampfbahn begleitet hatten, verschwanden die Spieler diesmal in den Kraftraum der Leichtathletikhalle.

Am Mittwoch fährt der gesamte Tross zu einem Lauftrainingslager auf die Nordseeinsel Langeoog. Dort soll aber auch zum ersten Mal mit dem Ball gearbeitet werden. "Es wird kein reines Lauftrainingslager werden, schließlich sind wir eine Fußballmannschaft", kündigte Reck an. Er wird in den nächsten Wochen auch am Teambuilding arbeiten. "Wir müssen als Team funktionieren, der Einzelne ist da weniger wichtig. Das trifft auch auf das Trainerteam zu", sagte Reck, der in Joti Stamatopoulos einen neuen Co-Trainer an seiner Seite hat.

Der 49-Jährige, der den erkrankten Lorenz-Günther Köstner auf dem Cheftrainerposten abgelöst hat, erklärte zu seiner Person: "Ich habe diese Droge Fortuna in mich aufgesaugt. Andere Vereine waren kein Thema für mich. Ich werde meine ganze Energie in die Fortuna stecken".

Der seit elf Wochen — anfangs wegen einer Nackenblockade, später wegen einer Virusinfektion — krankgeschriebene Köstner deutete mehrfach an, bald an seinen Arbeitsplatz zurückkehren zu wollen, reichte dann jedoch stets Verlängerungen seines Attests ein, zuletzt bis zum 29. Juni.

Überzeugt ist Reck von der runderneuerten Düsseldorfer Mannschaft. "Wir haben eine tolle Mannschaft zusammen", sagt er. "Wir wollen im oberen Drittel mitspielen."

Abgeschlossen ist die Kaderplanung aber noch nicht. Wie Manager Helmut Schulte verkündete, suchen die Rot-Weißen nach den Abgängen von Martin Latka unhd Stelios Malezas noch einen neuen Innenverteidiger.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Oliver Reck offiziell als Trainer vorgestellt