Italiens Nationalelf will mit Benefiz-Spiel Flutopfern helfen

Freundschaftspiel : Italiens Nationalelf will mit Benefiz-Spiel Flutopfern helfen

Die italienische Nationalmannschaft will mit einem Freundschaftspiel gegen Albanien den Opfern der verheerenden Unwetter in Genua helfen. Die Partie werden am 18. November in der norditalienischen Hafenstadt stattfinden, teilte der italienische Verband (FIGC) am Montag mit.

Damit sollen die Opfer der Flut in Genua unterstützt werden. Mindestens ein Mensch war ums Leben gekommen, als mehrere Flüsse über die Ufer traten. Insgesamt soll dabei ein Schaden von rund 300 Millionen Euro entstanden sein. "Der Fußball muss immer sensibel sein gegenüber Dramen, die das gesamte Land betreffen", erklärte FIGC-Präsident Carlo Tavecchio. "Wir sind uns unserer sozialen Rolle bewusst und sehen uns deshalb in der Pflicht, zu einer Rückkehr zur Normalität beizutragen." Nationalcoach Antonio Conte hatte den Opfern der Unwetter bereits am Samstag sein Mitgefühl ausgesprochen. "Wir sind in Gedanken bei diesen Menschen, die dieses Drama durchstehen müssen", sagte er. "Wir sind bereit, alles zu tun, was möglich ist, um ihnen zu helfen."

(dpa)
Mehr von RP ONLINE