Kein Einsatz in Frankfurt: Ribery bleibt in der Warteschleife

Kein Einsatz in Frankfurt: Ribery bleibt in der Warteschleife

München (RPO). Das Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/ <a href="/news/ticker/bundesliga/:" target="_blank">Live-Ticker</a>) bei Eintracht Frankfurt kommt für Mittelfeldstar Franck Ribery von Bayern München zu früh. Den 26 Jahre alten Franzosen plagen weiterhin Probleme am Sprunggelenk. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kritisierte deshalb die Verantwortlichen der französischen Nationalmannschaft.

"Ribery wurde auf Teufel komm raus fit gemacht. Die Verantwortung haben die französischen Ärzte und Masseure zu tragen. Ich hoffe, dass er am Mittwoch gegen Schalke wieder spielen kann", sagte Rummenigge am Freitag.

Ribery hatte am 3. März im Länderspiel gegen Spanien (0:2) trotz seiner Blessur 74 Minuten gespielt. Zuletzt war er schon in der Partie gegen Freiburg (2:1) ausgefallen. In den letzten Tagen konnte der Nationalspieler nur Lauftraining absolvieren.

Neben Ribery muss Bayern-Trainer Louis van Gaal gegen Frankfurt auf die verletzten Martin Demichelis (Gesichtsverletzung) und Mario Gomez (Muskelfaserriss) verzichten. Dafür steht Bastian Schweinsteiger nach einer Gelbsperre wieder zur Verfügung.

(SID/rl)
Mehr von RP ONLINE