DEG Metro Stars: Tomlinson geht — Brittig wird Nachfolger

DEG Metro Stars: Tomlinson geht — Brittig wird Nachfolger

DEG-Cheftrainer Jeff Tomlinson wechselt nach der laufenden Saison zu den Nürnberg Ice Tigers. Das gaben die Metro Stars auf der Pressekonferenz am Montag bekannt. Nachfolger wird der ehemalige Nationalspieler Christian Brittig.

Tomlinson ist nicht der einzige Düsseldorfer, der in der kommenden Saison für die Franken tätig sein wird. Auch die Spieler Patrick Reimer, Evan Kaufmann und Marco Nowak wechseln zu den Ice Tigers. Dem Vernehmen nach soll auch Connor James die DEG in Richtung Nürnberg verlassen.

Der neue Mann hinter der Bande, Christian Brittig, ist indes ein alter Bekannter in Düsseldorf. Der Landshuter spielte bereits von 2003 bis 2005 für die DEG, war danach unter Don Jackson zwei weitere Saisons als Co-Trainer im Amt. Anschließend wurde Brittig Cheftrainer der Bietigheim Steelers und dort 2009 Meister der 2. Liga.

"Ich freue mich auf diese Aufgabe. Schon in Bietigheim musste ich mit einem begrenztem Budget arbeiten. Ich kenne also die Situation", sagte Brittig, der einen Vertrag über drei Jahre erhält, der allerdings nur für die DEL gilt.

Für DEG-Manager Walter Köberle war Tomlinsons Entscheidung keine Überraschung: "Diese Nachricht ist kein Schock für uns. Wir waren seit einigen Wochen auf diesen Schritt vorbereitet und hatten immer eine Alternative in der Hinterhand", sagte der sportliche Leiter. Gleichzeitig wolle man in Zukunft Jugendarbeit und Profi-Eishockey noch enger verzahnen. "Damit verfolgen wir unser neues Konzept und erfüllen die Vorgaben der Stadt. Für dieses Konzept ist Christian Bettig der ideale Mann", so Köberle.

Mit Niki Mondt (Hannover) und Jannik Woidtke, der nach einem Jahr beim ESV Kaufbeuren zur DEG zurückkehrt, wurden indes zwei Spieler für die neue Saison verpflichtet. Ebenso konnte mit Diego Hofland ein weiterer Akteur für die kommende Spielzeit gebunden werden. Hofland spielt seit 2005 in der Landeshauptstadt und steht seit der Saison 2009/10 im Profikader der DEG.

Tomlinson war seit der Saison 2010/11 in Düsseldorf Trainer. "Ich hatte zwei tolle Jahre in dieser Stadt und bei diesem Klub. Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen", sagte der Kanadier. Die sportlichen Perspektiven sowie die finanziell noch nicht gesicherte Zukunft seien ausschlaggebend für seinen Entschluss gewesen.

"Auf das bevorstehende Viertelfinale hat mein Weggang keinerlei Einfluss", versprach der 41-Jährige: "Bevor es auseinander geht, will dieses Team noch viel erreichen". Den ersten Beweis dafür können die Metro Stars am Mittwoch antreten, wenn sie um 19.30 Uhr im ersten Viertelfinale der Best-of-7-Serie auf den ERC Ingolstadt treffen.

(sgo)