Lutz Trümper bleibt Oberbürgermeister von Magdeburg

Wahlkampf mit Personenschutz : Lutz Trümper bleibt Oberbürgermeister von Magdeburg

Lutz Trümper (SPD) bleibt Oberbürgermeister von Magdeburg. Der 59 Jahre alte Amtsinhaber setzte sich am Sonntag schon im ersten Wahlgang klar durch.

Nach dem vorläufigen Endergebnis erreichte Trümper 69,2 Prozent der Stimmen und damit auf Anhieb die nötige absolute Mehrheit.

Der Wahlkampf hatte auch bundesweit Aufmerksamkeit erregt, weil Trümper Personenschutz erhält, seit er mutmaßlich von Rechtsextremen Morddrohungen erhalten hat. Er engagiert sich seit Jahren gegen Neonazi-Aufmärsche in der Stadt.

Der promovierte Chemiker ist seit 2001 Rathauschef in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, die rund 230.000 Einwohner zählt. Er kann nun in seine dritte Amtszeit starten. Trümper war gegen sieben Gegenkandidaten angetreten. Trotzdem konnte er sein Ergebnis im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Wahlen nochmals steigern.

Magdeburg, das zu DDR-Zeiten eine Stadt des Schwermaschinenbaus war, setzt unter Trümper zunehmend auf Familienfreundlichkeit und Kultur sowie Wissenschaft und Wirtschaft.

(dpa)