1. Politik
  2. Ausland

Tschetschenien: Mutmaßlicher IS-Anführer Aslan Bjutukajew getötet

Hintermann des Anschlags auf Moskauer Flughafen : Mutmaßlicher IS-Anführer Bjutukajew in Tschetschenien getötet

Der mutmaßliche Anführer des IS in der russischen Republik Tschetschenien ist nach Regierungsangaben getötet worden. Die Polizei hat Aslan Bjutukajew, der auch unter dem Namen Amir Chamsat bekannt ist, sowie fünf verbündete Kämpfer getötet.

Das teilte der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow am Mittwoch im Messengerdienst Telegram mit. Neben der Nachricht veröffentlichte Kadyrow auch Fotos mehrerer blutüberströmter Leichen.

Bjutukajew ist nach Angaben des US-Außenministeriums für mehrere Selbstmordanschläge in Russland verantwortlich - unter anderem für den Anschlag auf den Moskauer Flughafen Domodedowo 2011, bei dem 35 Menschen getötet wurden.

Der seit 2007 autoritär herrschende Kadyrow gilt als unumstrittene Nummer Eins in der Kaukasusrepublik. Er führt die Region nach vielen Jahren Krieg und islamistischen Unruhen mit harter Hand. Menschenrechtsgruppen prangern Fälle von außergerichtlichen Tötungen und Entführungen an.

(felt/AFP)