1. Politik
  2. Ausland

Anerkennung der Unabhängigkeit ausgeschlossen: Serbien zu Gesprächen mit dem Kosovo bereit

Anerkennung der Unabhängigkeit ausgeschlossen : Serbien zu Gesprächen mit dem Kosovo bereit

New York (RPO). Der serbische Präsident Boris Tadic hat am Samstag in einer Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen die grundsätzliche Bereitschaft seines Landes zu Gesprächen mit dem Kosovo erklärt. Die Anerkennung der Unabhängigkeitserklärung der früheren serbischen Provinz schloss er aber erneut aus.

Die von der Europäischen Union angestrebten Verhandlungen scheinen damit wenig vielsprechend. Die Regierung des Kosovos hatte schon deutlich gemacht, dass sie sich zu nichts bereit erklären wird, was die Loslösung von Serbien in Frage stellen könnte.

Vor zwei Wochen hatte die UN-Vollversammlung eine serbische Resolution angenommen, in der beide Seiten zu Verhandlungen aufgefordert wurden. Die EU hatte sich seitdem bemüht, eine Basis für diese Gespräche zu schaffen. Tadic begrüßte dies in seiner Rede, erklärte aber, die Position seines Landes habe sich nicht verändert.

Die Gespräche sind aber für beide Seiten wichtig. Das Kosovo wurde zwar inzwischen von 70 Ländern anerkannt, es fehlt aber die Unterstützung für eine Aufnahme in die UN. Russland und China könnten dies mit ihrem Veto verhindern. Serbien wiederum will in die EU. Ohne eine Einigung in der Kosovo-Frage scheint das aber ausgeschlossen.

(apd/das)