1. Politik
  2. Ausland

Datum und Frage für Referendum stehen: Falklandinseln sollen im März abstimmen

Datum und Frage für Referendum stehen : Falklandinseln sollen im März abstimmen

Die Regierung der Falklandinseln hat am Freitag die genaue Frage und das Datum für das angekündigte Referendum über den Status der umstrittenen Inselgruppe bekanntgegeben.

Demnach sollen die rund 3000 Bewohner der Inselgruppe im Südatlantik, die auch von Argentinien beansprucht wird, am 10. und 11. März abstimmen, ob sie auch künftig ein Überseegebiet Großbritanniens bleiben wollen. Sollte eine Mehrheit mit Nein stimmen, würde ein zweites Referendum über Alternativen organisiert werden.

"Wünschen Sie, dass die Falklandinseln ihren bisherigen politischen Status als ein Überseegebiet des Vereinigten Königreichs behalten? Ja oder Nein", lautet die Frage. Dazu soll auf dem Abstimmungszettel eine Erklärung stehen, wonach die Inselbewohner unter dem aktuellen Status sich selbst regieren, London aber zuständig für Verteidigung und Außenpolitik ist.

"Angesichts der Forderung Argentiniens nach Verhandlungen über die Souveränität der Falklandinseln soll mit diesem Referendum die Bevölkerung über ihre Ansichten zum politischen Status der Falklandinseln befragt werden", heißt es weiter. Umfragen legen nahe, dass die Inselbewohner mit großer Mehrheit für eine Beibehaltung des aktuellen Status stimmen werden.

Großbritannien verwaltet die Inselgruppe seit 1833, doch beansprucht Argentinien ebenfalls die Souveränität. Im April 1982 besetzte die damals herrschende argentinische Militärjunta die Inseln, doch eroberte London im Zuge eines mehrmonatigen Kriegs mit hunderten Toten auf beiden Seiten die Inseln zurück. Derzeit hat Großbritannien etwa tausend Soldaten dort stationiert.

(AFP/felt)