1. Panorama
  2. Wissen

Britische Studie: Bösen alten Männern bleibt die Luft weg

Britische Studie : Bösen alten Männern bleibt die Luft weg

London (rpo). Feindselige alte Männer gefährden durch schlechtes Sozialverhalten offenbar ihre Gesundheit. Forscher der Harvard School of Public Health entdeckten bei einer Studie einen direkten Zusammenhang zwischen Bösartigkeit und Lungenkapazität, berichtet ein britisches Fachblatt am Donnerstag.

Die Forscher hatten nach Angaben des Magazins "Thorax" der British Medical Association 1986 insgesamt 670 Männer mit einem Durchschnittsalter von 62 Jahren ausgewählt. Deren feindselige Einstellung gegen ihre Umwelt wurde über die so genannte Cook-Medley-Skala erfasst und ihre Lungenkraft durch das Maß an Luft, das sie in einer Sekunde ausatmen konnten. Ergebnis nach drei Testreihen über acht Jahre: Jeder Punkt mehr an Feindseligkeit entsprach einem Verlust von neun Millilitern Lungenkapazität.

Bei Versuchsteilnehmern, die über die Jahre feindseliger wurden, verlief laut dem Bericht auch der altersbedingte Rückgang der Lungenkapazität schneller als bei denen, die ihr Verhalten unverändert ließen oder gar besserten. Für die Bilanz des Tests wurden dabei Faktoren herausgefiltert, die das Lungenvolumen beeinflussen - so etwa Rauchen oder sportliche Betätigung.

Bisher wurden Gefühle der Feindseligkeit und Wut vor allem mit Herzkrankheiten, Asthma, Bluthochdruck und Reizdarmsyndrom in Verbindung gebracht - auch wenn es dafür bisher keine eindeutig bewiesene Erklärung gibt. Eine Vermutung ist, dass negative Gefühle den Hormonhaushalt im Körper beeinflussen und so das Immunsystem beeinträchtigt wird, was zu chronischen Entzündungen und Gewebeschäden führen kann.

(afp2)