1. Panorama
  2. Leute

Massenhysterie: 150 verletzte Teenies bei Autogrammstunde von "US5"

Massenhysterie : 150 verletzte Teenies bei Autogrammstunde von "US5"

Hamburg (rpo). Bei einer Autogrammstunde der Boygroup "US5" kam es in einem Hamburger Einkaufsmarkt offenbar zu einer Massenhysterie. Etwa 150 Kinder und Jugendliche wurden dabei leicht verletzt. Einige mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Die meisten hätten Kreislaufbeschwerden erlitten, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" hatten acht andere, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten, Prellungen und Stauchungen erlitten. Panik sei aber nicht ausgebrochen, teilte die Polizei mit.

Lange vor dem Auftritt hatten 3500 meist weibliche Fans zwischen zwölf und 16 Jahren auf einem Parkdeck des Einkaufscenters auf ihre Stars gewartet. Als die deutsch-amerikanischen Gruppe schließlich auf die Bühne kam, strömten immer mehr Jugendliche zu den Absperrgittern.

"Uns blieb nichts anderes übrig, als die Veranstaltung nach fünf Minuten zu beenden", sagte ein Polizeisprecher. Vor allem für die Fans direkt vor den Absperrgittern habe Gefahr bestanden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Helfern im Einsatz, um den verstörten Jugendlichen zu helfen.

(afp)